Plasma-TV und Blu-ray-Player Pioneer setzt Standards im Home Entertainment

Redakteur: Erwin Goßner

Der japanische Hersteller Pioneer hat die technische Entwicklung von Plasma-Displays weiter vorangetrieben und präsentiert darüber hinaus ein Produktportfolio zur Signalverarbeitung von Kinofilmen im HD-Format, zu dem neben den Displays auch Receiver und Blu-ray-Player gehören.

Firma zum Thema

Die Plasma-TVs von Pioneer erreichen Bestwerte bei der Kontrastrate.
Die Plasma-TVs von Pioneer erreichen Bestwerte bei der Kontrastrate.
( Archiv: Vogel Business Media )

Audiovisuelle Puristen kennen die Problematik: Kinofilme werden mit 24 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet, Fernsehsendungen und DVD-Inhalte durch die PAL-Norm jedoch mit 25 Bildern pro Sekunde dargestellt. Dadurch ist nicht nur die Bildfolge geringfügig beschleunigt, sondern auch die Tonlage von Geräuschen und Stimmen leicht erhöht – die originale Kinofassung entspricht nicht dem, was in den heimischen vier Wänden letztendlich ankommt.

Mit den jüngsten Produkten von Pioneer soll dieses Problem der Vergangenheit angehören. Der Hersteller hat die durchgängige Verarbeitung von 24 Bildern pro Sekunde (24p) patentiert und diese Fähigkeit bei Geräten wie AV-Receiver, Blu-ray-Player und Plasma-TV mit dem Logo »HD digital film direct 24« hervorgehoben.

Bildergalerie

Mit dem BDP-LX70 hat Pioneer seinen ersten Blu-ray-Player vorgestellt, der die 1080/24p-Unterstützung integriert. Das Gerät verfügt über eine Ethernet-Schnittstelle, die durch die Zertifizierung der DLNA (Digital Living Network Alliance) zu allen gängigen Signalquellen kompatibel ist. Laut Hersteller kann dadurch die Einbindung in private Heimnetzwerke ebenso problemlos erfolgen wie das Streamen multimedialer Inhalte von PC, Festplatte oder portablem WLAN-Gerät. Der Player mit vergoldeten Anschlüssen und doppelt gelagertem Chassis unterstützt Dolby True HD und die HDMI-Kontrollfunktionen HDMI-CEC (HDMI Consumer Electronics Control). Der BDP-LX70 mit schwarzem Klavierlack-Finish soll noch diesen Monat verfügbar sein, der unverbindlich empfohlene Verkaufspreis beträgt 1.399 Euro.

Bestwert im Bild

Die achte Generation von Plasma-Displays hat die Marktreife erlangt: Mit ihnen hat Pioneer das Entwicklungsprojekt »Kuro« (japanisch: schwarz) realisiert, das sich in der Praxis durch ein Kontrastverhältnis von 20.000:1 positiv auswirken soll. Eigenen Angaben zufolge konnte der Schwarzwert der jetzt vorgestellten Displays gegenüber den Modellen der Vorgängergeneration um 80 Prozent gesteigert werden. Die kräftigere Darstellung von Farben und eine höhere Detailschärfe sollen laut Pioneer eine bislang nicht erreichte Bildqualität ergeben. Die Plasma-Fernseher der »8XD«-Baureihe werden mit Bildschirmdiagonalen von 42, 50 und 60 Zoll ebenfalls noch diesen Monat verfügbar sein. Die Preise der XGA-Modelle für 720p-HD-Wiedergabe werden in Kürze bekannt gegeben, ab September sollen die Plasma-TVs der achten Generation auch als Full-HD-Modelle auf den Markt kommen.

Blick nach Berlin

Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin wird Pioneer das Home-Entertainment-Komplettsystem LX01 dem Publikum präsentieren. Die Besonderheit ist die selbst entwickelte Technologie, die mit Hilfe von speziell geformten 3D-Lautsprechern einen omnidirektionalen Klang erzeugt. Es besteht aus zwei kombinierten Front-/Center- sowie zwei Rücklautsprechern in Dodekahedron-Bauweise (Figur mit zwölf Seiten). Zum System gehören ein DVD-Recorder mit 250-Gigabyte-Festplatte, DVB-T-Tuner und ein Subwoofer mit integriertem Receiver. Laut Pioneer soll das Heimkinosystem LX01 im Oktober auf den Markt kommen.

(ID:2005509)