Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

Analoge Videos mit einem Knopfdruck digitalisieren Pinnacle ermöglicht Video-Codierung ohne PC

| Redakteur: Daniel Feldmaier

Filme vom Fernseher oder Videorekorder direkt auf den iPod, USB-Stick oder die PSP zu überspielen war bisher nur mit einigem technischen Aufwand machbar. Pinnacle Video Transfer soll dies mit wenigen Handgriffen und ohne PC-Einsatz ermöglichen.

Firmen zum Thema

Nicht viel größer als ein Handy, ermöglicht es »Pinnacle Video Transfer« Videoinhalte aus jeder beliebigen analogen Videoquelle zu digitalisieren. Bei der Gestaltung von Pinnacle Video Transfer stand die Einfachheit im Vordergrund: Ein PC wird nicht benötigt, und die Bedienmöglichkeiten des Geräts beschränken sich auf zwei Tasten.

Die eine startet den Codiervorgang, mit der anderen lässt sich eine von drei Qualitätsstufen wählen, welche die Auflösung und Größe der entstehenden Video-Datei beeinflusst.

Auf der Ausgangsseite des Geräts wird beispielsweise ein USB-Stick oder ein iPod angeschlossen, auf der Eingangsseite lassen sich nun DVD-Player, PVR, Camcorder oder andere analoge Videoquellen anschließen. Ebenso lässt sich etwa das aktuelle Fernsehprogramm digital auf einem USB-Stick ablegen.

Für alte VHS-Kassetten, Hi8 oder ähnliche Medien, die bei vielen noch zu Hause ein klägliches Dasein führen, bietet Pinnacle Video Transfer die Brücke ins digitale Zeitalter. Alle Inhalte lassen sich ohne großen technischen Aufwand direkt auf einer portablen USB-Festplatte speichern. S-Video-, Composite- und ein analoger Audio-Eingang bieten die notwendigen Voraussetzungen.

Pinnacle Video Transfer wird ab dem 15. Januar 2008 erhältlich sein. Der empfohlene Händlerverkaufspreis liegt bei 129 Euro. Im Lieferumfang sind bereits alle notwendigen Kabel und ein Scart-Adapter enthalten.

(ID:2009910)