Trends der Imaging-Messe: Vollformat-Sensor in Kompaktkameras, GPS und Wifi Photokina: Kamera-Neuheiten von Canon, Fujifilm, Olympus, Panasonic und Sony

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Sylvia Lösel / Sylvia Lösel

Köln ist ab heute Treffpunkt der Imaging-Branche. Rund 180.000 Besucher erwarten die Veranstalter der Photokina. Viele Hersteller, darunter Canon, Fujifilm, Olympus, Panasonic und Sony, präsentieren auf der Foto-Messe ihre Herbst-Highlights.

Firmen zum Thema

Stylish und schön präsentieren die Hersteller ihre Kamera-Neuheiten auf der Photokina. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie der Neuheiten.
Stylish und schön präsentieren die Hersteller ihre Kamera-Neuheiten auf der Photokina. Klicken Sie sich durch die Bildergalerie der Neuheiten.

Trend-Themen gibt es auf der Photokina viele. Die neuen Kompaktkameras trumpfen oft mit leistungsstarken Sensoren auf, die bislang den High-End-Modellen vorbehalten waren. GPS ist meist ebenso an Bord wie WLAN. Denn das Streamen von Bildern zum Beispiel in soziale Netzwerke ist ein Kernanliegen von Verbrauchern, die diese Funktionalität von ihren Smartphones gewohnt sind. A propos Smartphones: Auf der Photokina präsentieren zahlreiche App-Anbieter Programme rund um die Bildbearbeitung. Weiter auf Siegeszug befinden sich die so genannten Systemkameras. Diese spiegellosen Kompaktmodelle mit Wechselobjektiven finden hohe Akzeptanz bei den Verbrauchern.

Große Sensoren für kleine Kameras

Canons neue Powershot-Modelle stehen exemplarisch für die Trend-Themen: Die Powershot S110 ist mit WLAN ausgestattet und ermöglicht Fotografen eine manuelle Aufnahmesteuerung und das direkte Teilen von Aufnahmen online oder über Mobilgeräte. Ein Touch-Display erleichtert die Scharfstellung bei Fotos und Filmen, GPS-Standortinformation können bei der Verbindung der Kamera mit kompatiblen Smartphones oder Tablets auf die Bilddaten in der Kamera übertragen werden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern

Die Powershot S110 beherbergt einen 12,1-Megapixel-CMOS-Sensor und einen Digic-5-Prozessor. Die Lichtstärke kann auf maximal ISO 12.800 geregelt werden. Das 24-Millimeter-Weitwinkelobjektiv mit Fünffach-Zoom ist für viele Motive geeignet. Die Kamera wird ab Mitte Oktober verfügbar sein und soll 479 Euro (UVP) kosten.

Mit der PowerShot G15 und PowerShot SX50 HS hat Canon zwei weitere Eisen im Feuer. Die Kompaktmodelle zeichnen sich vor allem durch ihre Objektive aus. Die PowerShot G15 ist mit dem derzeit lichtstärksten 1:1,8-2,8 Objektiv der PowerShot G-Serie und mit einem Fünffach-Zoom ausgestattet. Die PowerShot SX50 HS ist die erste Canon Kompaktkamera mit einem 50-fach-Zoom, manuellen Steuermöglichkeiten und RAW-Aufnahmeformat. Beide Modelle lösen die jeweiligen Vorgänger Powershot G12 und Powershot SX40 HS ab. Die PowerShot G15 ist ab Ende Oktober 2012 zum Preis von 579 Euro (UVP) und die Powershot SX50 HS ab Ende September 2012 zum Preis von 529 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Anschlussfreudige Systemkamera

Panasonic stellt mit der DMC-GH3 ein neues Top-Modell seiner spiegellosen Micro-Four-Thirds-Systemkameras vor. Sowohl der Live-MOS-Sensor (16 Megapixel) als auch der Venus-Engine-Bildprozessor sind Neuentwicklungen, die schnelle Signalverarbeitung und minimales Rauschen gewährleisten sollen. Die Grundlage des robusten Gehäuses bildet ein Druckgussrahmen aus einer Magnesium-Legierung. Die Video-Funktionalität der GH2 wurden unter Berücksichtigung vieler Kundenwünsche weiterentwickelt. Die Lumix GH3 kommt mit einer größeren Auswahl an Video-Formaten (MOV/AVCDH/MP4), variabler Timecode-Aufzeichnung und Bitraten von bis zu 72 Megabit pro Sekunde auf den Markt. Die DMC-GH3 bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten. Dazu gehören je ein 3,5-Millimeter-Mikrofoneingang, Kopfhöreranschluss, ein Blitzsynchronanschluss, ein Live-View-HDMI- sowie ein AV- und ein Fernauslöseanschluss. Die Lumix GH3 ist mit einem eingebauten Wifi-Modul ausgestattet. Der rückseitige Drei-Zoll-OLED-Monitor ist um 180 Grad seitlich schwenk- und um 270 Grad nach oben oder unten drehbar. Die Lumix DMC-GH3 wird in Deutschland ab November 2012 in Schwarz in folgenden Kombinationen erhältlich sein:

  • GH3 Gehäuse 1.199 Euro (UVP)
  • GH3 mit Lumix G X Vario 2,8/12-35mm 2.199 Euro (UVP)
  • GH3 mit Lumix G Vario 4-5,8/14-140mm 1.799 Euro (UVP)

Lesen Sie auf der nächsten Seite alles über die Neuheiten von Fujifilm, Sony und Olympus.

Augenweide mit Lederoptik

Eine besondere Augenweide ist die neue Fujifilm-Kompaktkamera XF1. Mit einem Materialmix aus Alu und lederartigen Applikationen zieht sie die Blicke auf sich. Aber auch die inneren Werte können sich sehen lassen. In der XF1 kommt ein CMOS-Sensor mit zwölf Megapixeln zum Einsatz. Dazu gibt es ein Objektiv mit Vierfach-Zoom sowie einen Bildstabilisator. Der besondere Clou: Obwohl die XF1 über einen manuellen Zoom verfügt, ist das Objektiv komplett im Gehäuse versenkbar. Die Kamera ist ab November lieferbar und wird in den Farben Schwarz, Rot und Braun zum Preis von 449 Euro (UVP) zu haben sein.

Neuer Autofokus für bestimmte Objektive

Erstmals packt auch Sony einen Exmor-CMOS-Sensor im Vollformat in seine neue Kompaktkamera Cybershot RX1. Darauf haben 24,3 Megapixel Platz. Dazu spendiert Sony ein Carl-Zeiss-Objektiv mit Macro-Modus. Die ISO-Lichtempfindlichkeit kann von 100 bis 25.600 variiert werden. Die Kamera soll im Dezember verfügbar sein, zu Preisen äußert sich Sony noch nicht.

Ebenfalls einen Vollformat-Sensor hat Sony dem Nachfolgermodell der Alpha 990 spendiert. Die Alpha SLT-A99 bietet so auch 24,3-Megapixel-Auflösung und ist mit einem neuen dualen Autofokus-System ausgerüstet. Die ISO-Empfindlichkeit kann hier von 50 bis 25.600 variiert werden.

Auch für seine NEX-Serie hat Sony eine Neuheit im Photokina-Gepäck. Die NEX-6 bietet eine Auflösung von 16,1 Megapixeln und ist mit Wifi-Funktionalität ausgestattet. Auch hier kommt das neue Autofokus-System zum Einsatz, das im Moment allerdings nur von einigen kompatiblen Objektiven unterstützt wird. (E 18-55mm F3.5-5.6 OSS; E 55-210mm F4.5-6.3 OSS; E 18-200mm F3.5-6.3 OSS; E 24mm F1.8 ZA Sonnar T; E PZ 16-50mm F3.5-5.6 OSS). Dank spezieller Firmware-Upgrades soll diese Hürde aber nach und nach genommen werden. Die NEX-6 wird ab November im Handel sein.

Olympus schrumpft das Objektiv

Hersteller Olympus macht nicht nur durch Kamera-Neuheiten, sondern auch durch ein ultraschlankes Objektiv von sich reden. Die Body Cap Lens ist Gehäusedeckel, Fixfokus und Festbrennweite in einem und damit das ideale Zubehör für die neuen Modelle PEN Lite und PEN mini. PEN-Kameras stehen für kompakte Maße, Benutzerfreundlichkeit und SLR-Bildqualität. Gerade einmal neun Millimeter ist das Objektiv tief. Empfindliche Bauteile im Body werden außerdem vor Staub, Kratzern und Schlieren geschützt. Es ist ideal für Momentaufnahmen ab einer Entfernung von einem Meter. Das Objektiv 15 mm 1:8.0 Body Cap Lens wird für 79,00 Euro (UVP) zu haben sein.

Herzstück der neuen PEN-Modelle PEN Lite (E-PL5) und PEN mini (E-PM2) ist der Live-MOS-Sensor. Dazu kommen der Truepic-VI-Bildprozessor und die auf das System abgestimmten Objektive. Weiteres Highlight ist ein schneller Autofokus. Besonders praktisch: Die PEN Lite hat einen neigbaren Touchscreen mit Selbstporträt-Position. Beide Kameras verfügen außerdem über einen Bildstabilisator sowie zwölf Kunstfilter. Die Aufnahmeergebnisse lassen sich via Smartphone kabellos in sozialen Netzwerken teilen. Die PEN Lite (E-PL5) und mini (E-PM2) sind ab Ende Oktober im Kit – mit dem nahezu geräuschlosen Objektiv M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 II R – für 699 Euro beziehungsweise für 599 Euro erhältlich.

Olympus wird künftig alle digitalen Kompaktkameras unter der Marke Stylus führen. Dazu passend wird es mit der XZ-2 ein erstes Stylus-Modell geben. Die mit einem Vierfach-Weitwinkelzoom (28 – 112 Millimeter) ausgestattete Kompaktkamera beherbergt einen CMOS-Sensor sowie den TruePic-VI-Bildprozessor. Die XZ-2 bietet eine Lichtempfindlichkeit bis zu ISO 12800. Bedienerfreundlichkeit wird bei der Stylus XZ-2 groß geschrieben. Ein anpassbarer Hybrid-Steuerring ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Aufnahmeparameter. Ein weiterer Bonus ist der schnelle Autofokus, der auf eine leichte Berührung auf dem neigbaren Drei-Zoll-LCD reagiert. Die Olympus XZ-2 wird ab Oktober 2012 für 549 Euro erhältlich sein.

Noch mehr Bilder und Impressionen zur Photokina finden Sie auch in unserer Bildergalerie.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:35615390)