Suchen

Neue Themen, neuer Termin Photokina findet künftig jährlich statt

Redakteur: Sylvia Lösel

Bislang öffnete die Photokina in Köln alle zwei Jahre im September ihre Pforten. Nicht nur das soll sich künftig ändern.

Firmen zum Thema

Ein Archivbild von der Photokina 2016
Ein Archivbild von der Photokina 2016
(Bild: © Koelnmesse GmbH, Andreas Hagedorn)

Die Photokina bekommt ein Rundum-Facelifting. Wie der Veranstalter, die Kölnmesse, mitteilte, wird die Leitmesse für die Imaging-Industrie im kommenden Jahr das letzte Mal im September stattfinden und dauert künftig nur noch vier, statt bisher sechs, Tage. 2018 findet sie von Mittwoch bis Samstag (26.9. bis 29.9) statt. Bislang startete sie am Dienstag und endete am Sonntag.

Ab 2019 wird dann der Photokina-Termin in den Mai gelegt und die Messe wird jährlich ausgerichtet.

Neues Themenspektrum

Bereits 2016 hatte man unter dem Motto „Imaging Unlimited“ begonnen, neue Zielgruppen und Aussteller anzusprechen. Dieser Trend soll fortgesetzt werden. Themen rund um Augmented und Virtual Reality, Cloud Computing und Holografie stehen auf dem Messeplan. Aber auch Smart-Home-Anwendungen, Apps und Software-Lösungen für den professionellen Einsatz sowie für Endverbraucher sollen in Köln eine Plattform bekommen.

„Die digitale Transformation der Imaging-Branche schreitet weiter voran und eröffnet damit neue Perspektiven und Wertschöpfungspotenziale. So können wir dem Fachhandel, den Medien und unseren Anwendern eine noch größere Bandbreite an State of the Art Produkten, Applikationen und Dienstleistungen in Köln zeigen, die vor allem der jungen Imaging-Kultur gerecht wird“, freut sich Rainer Führes, Vorstandsvorsitzender des Photoindustrie-Verbandes.

(ID:44711089)