Display-Weltpremiere: ErgoSensor Philips-Monitor mit integriertem Gesundheits-Check

Redakteur: Erwin Goßner

MMD hat den weltweit ersten Monitor vorgestellt, der zu korrekter Sitzhaltung bei der Bildschirmarbeit anregt. Umgesetzt wird diese innovative Form der Mensch-Maschine-Interaktion im Philips-Monitor 241P4LRY.

Firmen zum Thema

Der weltweit erste Desktop-Bildschirm mit ErgoSensor: der 241P4LRY von Philips.
Der weltweit erste Desktop-Bildschirm mit ErgoSensor: der 241P4LRY von Philips.

Als Hersteller und Lizenznehmer für Monitore der Marke Philips leistet MMD jetzt auch einen Beitrag für die Gesundheit von Menschen. Denn der jetzt vorgestellte 24-Zoll-Bildschirm Philips 241P4LRY soll mithilfe einer eingebauten Kamera die Sitz- und Kopfhaltung des Anwenders erfassen, die Aufnahmen mittels Software analysieren und bei Bedarf via Bildschirmanzeige korrigieren. Der so genannte ErgoSensor ist komplett im Display integriert, eine zusätzliche Installation von Software ist nicht nötig. MMD beruhigt zudem erste kritische Stimmen von Datenschützern, da weder Aufzeichnungen noch Analysen an Dritte weitergegeben werden – so wird Bildschirmzeit nicht zur Chefsache.

Zur Produkteinführung im April liefert MMD das passende Zahlenmaterial: Die Techniker Krankenkasse hat ermittelt, dass jährlich 39 Millionen Krankschreibungstage allein in Deutschland rückenbedingt anfallen. Das sind durchschnittlich 160.000 Mitarbeiter pro Arbeitstag, wobei es sich laut Studie zum Großteil um „Schreibtischtäter“ handelt. Mangelnde Bewegung und ungesunde Sitzhaltung seien die Hauptgründe für die Krankschreibung. Der ErgoSensor des 241P4LRY soll diesen Ursachen vorbeugen.

Das ErgoSensor-Prinzip

Der ErgoSensor nutzt dazu den CMOS-Sensor einer Kamera, der Bilddaten an einen Mikroprozessor liefert. Der darin hinterlegte Algorithmus analysiert anschließend sowohl den Abstand der Augen zum Display als auch die Haltung des Kopfes. Sollte über einen längeren Zeitraum eine Fehlhaltung festgestellt werden, erscheint am unteren Bildschirmrand – wie MMD es formuliert – ein unaufdringlicher und freundlicher Hinweis, den Sitzabstand zu korrigieren oder den Kopf besser wieder gerade zu halten. Gemessen wird auch die Zeit, die durchgängig vor dem Monitor verbracht wird, um notfalls auch eine kurze Pause zu empfehlen.

Der ErgoSensor wird mechanisch unterstützt durch Smart ErgoBase. Durch diese im Standfuß integrierte Funktion kann das Display fast bis auf die Höhe der Schreibtischplatte abgesenkt und seitliche Winkel rundum in einem weiten Bereich angepasst werden. So sollen Bildschirmarbeiter unabhängig von ihrer Körpergröße die jeweils optimale Position vom Bildschirm einstellen können. Durch das integrierte Kabelmanagement trägt Smart ErgoBase zudem zu einem sauberen und aufgeräumten Gesamtbild bei.

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über die Spezifikationen des Monitors und den Verkaufspreis.

(ID:32753780)