Aktueller Channel Fokus:

IT-Fachkräfte-Recruitment

Die eigene Website steht im Mittelpunkt

Personalisierung im Marketing bringt die Cloud ins Spiel

| Autor: Sarah Gandorfer

Automatisierung und Personalisierung erfordern zusätzliche Rechenkapazität.
Automatisierung und Personalisierung erfordern zusätzliche Rechenkapazität. (Bild: © Jakub Jirsák - stock.adobe.com)

Die individuelle Kundenansprache liegt den Marketingverantwortlichen am Herzen. Dazu werden vermehrt Tools aus der Cloud genutzt. Dennoch kann auf traditionelle Kanäle, wie Printmedien, Radio und Fernsehen, nicht verzichtet werden.

Derzeit verwendet bereits die Hälfte der Marketingabteilungen (51 %) Anwendungen und Infrastruktur aus der Cloud. Doch schon für 2020 prognostiziert Tata Consultancy Services (TCS) in der Studie „Innovating the Brand Experience Through Digital Transformation“ ein Wachstum auf 70 Prozent. Für die Erhebung wurden 516 Marketingverantwortliche aus den USA, Kanada und Europa befragt.

Als Ursache für die vermehrte Cloud-Nutzung identifiziert das Beratungshaus die zunehmende Personalisierung im Marketing. Um tausend, hunderttausend oder noch mehr Kunden individuell anzusprechen, müssen die Kampagnen automatisiert werden. Die Studienteilnehmer gehen deshalb davon aus, dass die Automatisierung stark anwachsen wird. Beträgt beispielsweise der Automatisierungsgrad bei Werbung in sozialen Medien momentan 60 Prozent, wird dieser bis 2020 auf 87 Prozent steigen. Entsprechend werden zusätzliche Rechenkapazitäten nötig, zumal gleichzeitig digitale Kanäle und Videos immer wichtiger werden.

Stiefkind Analytics

Die Studienteilnehmer wurden zudem gefragt, wie Unternehmen digitale Technologien nutzen oder nutzen werden, um die Customer Experience zu personalisieren. Hierbei kam es bei den Antworten zur Datenanalyse zu einem überraschenden Ergebnis: Zwar werten 70 Prozent der Firmen ihre Daten aus, um Interessenten zu Käufern zu machen. Doch nur 17 Prozent der Marketingabteilungen nutzen Analytics in allen Phasen des Kundenlebenszyklus, wie der Steigerung der Markenbekanntheit, Kaufentscheidung, sowie Kundenservice und -bindung.

Als wichtigsten Marketingkanal für mehr Aufmerksamkeit, nennen alle Befragten die eigene Unternehmenswebsite. 98 Prozent setzen auf Online-Anzeigen einschließlich Suchmaschinenmarketing. 97 Prozent nutzen zudem Videoplattformen für die Steigerung der Markenbekanntheit und ebenso viele versuchen mit E-Mail-Marketing Kunden zu gewinnen.

Doch auch die klassischen Kanäle haben nicht ausgedient: Werbung in Filialen (Point of Sale) oder anderen Standorten machen 91 Prozent. Auf Printmedien setzen 89 Prozent, auf Telemarketing 84 Prozent, gefolgt von Außenwerbung mit 76 Prozent und Rundfunkwerbung mit 75 Prozent. Printanzeigen sowie Radio- und Fernsehwerbung sind in erster Linie bei Verbrauchermarken besonders beliebt.

B2B-Content-Marketing – Schritt für Schritt zu mehr Erfolg

Content Marketing

B2B-Content-Marketing – Schritt für Schritt zu mehr Erfolg

29.03.19 - Eine Content-Strategie kann schnell zur Geldverbrennungsmaschine werden; das gilt sowohl für B2C, als auch für B2B-Unternehmen. Damit es gar nicht soweit kommt, müssen Verantwortliche ihre Content Marketing-Aktivitäten strategisch durchdacht angehen und dabei einige Herausforderungen meistern. lesen

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45951250 / Digital Transformation)