Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

People-Masking-Technologie

Panasonic-Technologie setzt auf DSGVO-konforme Videoüberwachung

| Autor: Dr. Stefan Riedl

Die DSGVO wirft ihre Schatten voraus.
Die DSGVO wirft ihre Schatten voraus. (Bild: Urban#Photographer - stock.adobe.com)

Die DSGVO hat auch Auswirkungen auf das Videoüberwachungs-Segment. Panasonic setzt auf Lösungen, die spezielle Anforderungen in Hinblick auf den Datenschutz berücksichtigen.

Am 25. Mai 2018 tritt die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Kraft und krempelt den Datenschutz in der EU um. Bei Panasonic sieht man das folgendermaßen: „Die DSGVO ist die größte Herausforderung für das Marketing, die mir in meinem bisher 26 Jahre umfassenden Berufsleben begegnet ist", so Stephen Yeo, Marketing Director von Panasonic Business. „Sie zwingt Unternehmen zu überlegen, wo und wie sie Daten verarbeiten – das betrifft alles, von Namen und Adressen bis hin zu Bild-Aufzeichnungen von Überwachungskameras. Wir sind aber überzeugt, dass es mit Technologie möglich ist, diese Herausforderungen zu adressieren und Risiken zu reduzieren. Ein Beispiel hierfür ist unsere People-Masking-Technologie.“

Maskierungstechnik

Diese Panasonic-Lösung soll die Privatsphäre von Personen auch in Bereichen schützen, in denen normalerweise nicht überwacht werden darf, denn sie macht Personen durch Maskierung unkenntlich und lässt nur noch Schemen erkennen. Muss das originale Filmmaterial im Falle eines Vorfalls, wie beispielsweise eines Diebstahls, eingesehen werden, lässt sich diese Maskierung dann von berechtigten Personen deaktivieren.

Erfassung und Speicherung

Als Reaktion auf die Veränderungen der Auflagen zu Erfassung und Speicherung von Videomaterial von Überwachungskameras im öffentlichen Raum bietet Panasonic Sicherheitslösungen an, die sich an den Artikeln 32 und 35 der DSGVO orientieren. Diese verhindern Datendiebstahl und ermöglichen es, öffentliche Bereiche unter Wahrung des Datenschutzes zu sichern.

Panasonic-Kameras der iPRO-Extreme-Serie sind vor diesem Hintergrund mit End-to-End-Cybersicherheits-Features ausgestattet, die die Überwachungssysteme vor Datenverfälschung, Videomanipulation und -überschreibungen sowie Spähprogrammen schützen sollen.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45154355 / Security)