Suchen

Monitoring für ProLiant-Server und BladeSystems Paessler liefert PRTG-Sensoren für HPE

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Paessler präsentiert speziell für HPE-Server entwickelte Sensoren. Damit unterstütze der PRTG Network Monitor Anwender nun dabei, die Performance von ProLiant-Servern zu steigern oder HPE BladeSystems zu überwachen.

Firmen zum Thema

Paessler ist Silber-Partner des „HPE Partner Ready“-Programms.
Paessler ist Silber-Partner des „HPE Partner Ready“-Programms.
(Bild: Paessler)

Monitoring-Experte Paessler gibt eine Kooperation mit IT-Ausstatter Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekannt. Dank dieser sollen Kunden die hohe Verfügbarkeit und optimale Performance von HPE-IT-Infrastrukturen gewährleisten, heißt es.

Als Silber-Partner des „HPE Partner Ready“-Programms offeriert Paessler speziell auf HPE-Lösungen angepasste Sensoren für...

  • Performancesteigerung von HPE ProLiant-Servern: PRTG ermöglicht Netzwerkadministratoren, die CPU- und Arbeitsspeicherauslastung ihrer „HPE ProLiant“-Server zu ermitteln. Für die ProLiant-Serie wurden Sensoren vorkonfiguriert, mit denen Logical Disk, Memory Controller, Network Interface, Physical Disk und System Health überwacht werden können.
  • Monitoring von HPE BladeSystems: PRTG biete eine umfassende Echtzeit-Überwachung von „HPE BladeSystems“, einschließlich Blades, Gehäuse und Stromversorgung. Das IT-Team erhalte eine Übersicht über die normale Auslastung von CPU, Speicher, Festplatte sowie Netzwerk und erhalte so wertvolle Unterstützung bei der Planung komplexer Virtualisierungsprojekte.

Paessler-CEO Christian Twardawa kommentiert: „HPE ist Weltmarktführer für Server- und Cloud-Infrastrukturen [...] Mit dieser Partnerschaft geben wir unseren Kunden die Sicherheit, dass sie das volle Potenzial ihrer gesamten HPE-Infrastruktur ausschöpfen.“

(ID:45144251)