Breitbandkonnektivität für Service-Provider und Unternehmen Outdoor-Punkt-zu-Punkt-Lösung im Wi-Fi-6-Standard

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Serie „ePMP Force 400“ von Cambium Networks bietet Gigabit-Fixed-Wireless-Konnektivität im Sub-6-GHz-Spektrum – und somit mehr Konnektivität und Kapazität, ohne Kosten für lizenziertes Spektrum, Abonnements oder das Verlegen von Glasfaserkabeln.

Firmen zum Thema

Die ePMP-Force-400-Serie besteht aus der ePMP Force 400C (links) und der ePMP Force 425.
Die ePMP-Force-400-Serie besteht aus der ePMP Force 400C (links) und der ePMP Force 425.
(Bild: Cambium Networks)

Mit der ePMP Force 400 können Service-Provider und Unternehmen die Netzabdeckung mit kostengünstigem Backhaul für Unternehmenszugriff, Glasfasererweiterung, Wi-Fi-Zugang oder CCTV-Netzwerke erweitern, so Cambium Networks. Die Serie biete hierfür ein flexibles Hardwaredesign, Unterstützung von 80-MHz-Kanälen und verbesserte Over-the-Air-Effizienz für Geschwindigkeiten von bis zu 1 GBit/s. Die ePMP Force 400 ist in zwei Varianten erhältlich:

  • Force 400C: ausgestattet mit zwei RP-SMA RF-Schnittstellen für Parabol- oder Hornantennen;
  • Force 425: ausgestattet mit einer integrierten 25-dBi-Parabolantenne.

Die ePMP Force 425 sei für Service-Provider geeignet, die Privat- und Geschäftskunden Zugangsservices mit hoher Kapazität bereitstellen wollen. Die Lösung diene außerdem als kostengünstiges Backhaul für MicroPoPs und Outdoor-Wi-Fi-Access-Points, die eine hohe Kapazität bei mittlerer Reichweite benötigen, aber ohne den Overhead von lizenzierten Mikrowellen. Mit integriertem Small-Form-factor-Pluggable-Port (SFP) und einem optionalen Gigabit-PON-Optical-Network-Unit-Modul könne die ePMP Force 425 auch als Glasfasererweiterung dienen, um Orte zu erreichen, an denen Glasfaser nicht wirtschaftlich ist.

Die Serie basiere auf der 802.11ax-Technologieplattform (Wi-Fi 6) von Qualcomm, sei weltweit verfügbar und unterstütze spezifische Kanäle in Abhängigkeit von lokalen Ländervorschriften. Das System enthalte einen SFP-Port, der die Erweiterung des Glasfasernetzes erleichtert. Darüber hinaus könne die ePMP Force 425 mit einem optionalen Range-Extender-Aufsatz eine zusätzliche Verstärkung von 6 dBi ermöglichen, ohne dass eine komplett neue Schüssel installiert werden müsse. Laut Hersteller unterstützen die neuen Radios die Planungssoftware LINKPlanner, das Heatmapping-Tool cnHeat und das Managementsystem cnMaestro, zudem seien sie dank Schutzart IP67 für raue Außenumgebungen geeignet.

(ID:47298075)