Oracle Public Cloud und Social Network Business-Applikationen im Selbstbedienungsladen

Redakteur: Elke Witmer-Goßner

Anlässlich der Oracle OpenWorld 2011 in San Francisco stellte CEO Larry Ellison zwei neue Services vor: die Public Cloud sowie das Social Network. Damit stehen Oracles Datenbankservices, Applikationen sowie Javaplattformen künftig auch als SaaS- bzw. PaaS-Angebot zur Verfügung.

Firmen zum Thema

Etwas anders als andere: Oracles Public Cloud bietet nicht nur PaaS- und SaaS in einem, sondern ist auch interoperabel zu anderen Clouds und Datenzentren.
Etwas anders als andere: Oracles Public Cloud bietet nicht nur PaaS- und SaaS in einem, sondern ist auch interoperabel zu anderen Clouds und Datenzentren.
( Archiv: Vogel Business Media )

Bei der Oracle Public Cloud handelt es sich um ein breites Angebot von integrierten Services, die Kunden auf Subskriptions-Basis einen Self-Service-Zugang zu Oracle Fusion Applications, Oracle Fusion Middleware und Oracle Database gewähren. Das Oracle Social Network ist ein Werkzeug für die professionelle Zusammenarbeit und Social Networking in Unternehmen. Beide Angebote werden von Oracle komplett betreut, gehostet und gewartet.

Das neue Angebot stellt die Anwendungen Fusion Customer Relationship Management (CRM) , Fusion Human Capital (HCM) Management, Social Network, Java sowie Database als Cloud-Service zur Verfügung. Alle Oracle Public Cloud Services verfügen über eine einheitliche Self-Service-Bedieneroberfläche für die Bereitstellung, das Monitoring und das Management aller Services.

Die Oracle Public Cloud läuft unter Oracle Engineered Systems, was gewährleisten soll, dass Kunden und Partnern eine hochleistungsfähige, zuverlässige, flexible und sichere Infrastruktur für ihre kritischen Geschäftsanwendungen nutzen können.

Bessere Kommunikation

Das Business-Collaboration-und Social-Networking-Tool Oracle Social Network soll Geschäftsanwendern helfen, richtige Ansprechpartner in ihrem eigenen Unternehmen bzw. anderen Unternehmen zu finden und mit diesen zusammen zu arbeiten. Es nutzt Informationen der Personalabteilung oder eines eigenen sozialen Netzwerks, um beispielsweise Lieferanten, Partner oder Kunden zu identifizieren.

Zudem bietet das Oracle Social Network vielfältige Möglichkeiten der Zusammenarbeit über eine breite Palette an Collaboration-Tools. Dazu gehören unter anderem: persönliche Profile, Gruppen, Aktivitäten-Feeds, Status-Aktualisierungen, Diskussionsforen, das Teilen von Dokumenten, gemeinsames Browsen und Editieren, Instant Messaging, E-Mail-Verkehr und Web-Konferenzen.

Durch die nahtlose Verknüpfung mit Oracle Fusion Applications sowie Business Intelligence und anderer Geschäftsprozesse, erhalten Anwender Echtzeit-Daten aus diesen Quellen. Diese helfen, die Zusammenarbeit sowie die Lösung betriebswirtschaftlicher Fragen zu beschleunigen.

Das Oracle Social Network ist so konzipiert, dass Anwender auch von unterwegs über eine moderne, einfach zur bedienende Browser-Schnittstelle in Kontakt bleiben und an der geschäftlichen Kommunikation teilnehmen können. Es unterstützt eine breite Palette an Endgeräten, einschließlich iPhone, iPad und Android.

Oracles CEO Larry Ellison erklärt die Public Cloud auf der OpenWorld 2011 höchstpersönlich. (Archiv: Vogel Business Media)

„Die größte Veränderung in den letzten Jahren ist die soziale Vernetzung“, erklärte Oracle-CEO Larry Ellison in seiner Abschluss-Keynote. „Organisationen wollen heute ihre Mitarbeiter, ihre Anwendungen, ihre Prozesse und ihre Kunden verbinden. Oracle Social Network unterstützt dies, indem alle Werkzeuge integriert sind und Mitarbeiter von überall auf der Welt zusammen arbeiten können.“

Unter dem Link cloud.oracle.com ist sowohl die Oracle Public Cloud, als auch das Oracle Social Network erreichbar. Dort erhalten Kunden weitere Informationen.

(ID:2053144)