BI-System soll reine Daten zu wertvollen Informationen adeln Oracle bringt Business Intelligence 11g auf den Markt

Redakteur: Dr. Stefan Riedl

Mit einer funktionsreichen Suite für Business Intelligence (BI) will Oracle größeres Gewicht in einem Wachstumsmarkt erlangen. IT-BUSINESS war auf einer Launch-Veranstaltung der Software Oracle Business Intelligence 11g in München und gibt einen Überblick über die Funktionstiefe.

Anbieter zum Thema

Von einem „BI-Werkzeug“ möchte er gar nicht mehr sprechen, betonte Thomas Oestreich, Chief EPM Strategist bei Oracle Deutschland. Beim Launch der Software Oracle Business Intelligence 11g wurde vielmehr ein „BI-System“ auf den Markt gebracht, so der Berufsstratege und Vordenker bei Oracle.

11g – das aktuelle Oracle-Kürzel steht ab sofort auch für eine Business-Intelligence-Suite beim Soft-, Middleware- und Datenbank-Anbieter Oracle. Business Intelligence 11g – damit sollen Oracle-Kunden gemäß der BI-Philosophie eine bessere Sicht auf ihre Geschäfte erhalten und dadurch bessere Geschäftsentscheidungen treffen können.

Die neue Version biete laut Herstellerangaben das Alleinstellungsmerkmal, dass aus einer einheitlichen Umgebung heraus auf die zu analysierenden Daten zugegriffen werden kann, unabhängig davon, ob sie aus OLAP- oder aus XML-Datenquellen stammen.

OLAP (Online Analytical Processing) bezeichnet den Ansatz eines analytischen Informationssystems, das seine Daten meist aus einem so genannten Data Warehouse bezieht, einem Datenlager, bei dem interne und externe Daten strukturiert werden. XML steht für Extensible Markup Language – eine Auszeichnungssprache, mit der Daten strukturiert mit Metadaten (Daten über Daten) versehen werden können.

Scorecard integriert

Auch wurde eine Scorecard-Anwendung eingebaut, wie Oracle beim Launch bekannt gab. Hervor gehoben wurden hier die Reporting-Funktionen (Berichterstellung), die Visualisierung, die Suchfunktion und die Collaboration-Möglichkeiten. Durch die enge Anbindung an den Oracle Enterprise Manager 11g und anderen Komponenten aus der Fusion-Middleware-Familie wurden – davon ist zumindest Oracle überzeugt - die Leistungsfähigkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit verbessert.

Mehr Datenquellen nutzbar

Zu den Besonderheiten von Oracle Business Intelligence 11g zählt, dass relationales OLAP (R-OLAP), multidimensionales OLAP (M-OLAP) und Enterprise-Reporting-Funktionen auf einer gemeinsamen Technologiebasis vereinheitlicht wurden. Über eine Schnittstelle kann mit BI 11g auf hierarchische Daten aus der Oracle-Datenquelle „Essbase“ und anderen häufig genutzten relationalen Datenlagern zugegriffen und darin navigiert werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zur Reporting- und zur Such-Funktionen sowie zu den Erleichterungen für Administratoren.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2046034)