Aktueller Channel Fokus:

Managed Services

Nvidia Titan Xp

Obertitan für die Gaming-Welt

| Autor: Klaus Länger

Das neue Gaming-Topmodell von Nvidia ist die Titan Xp. Sie ist die erste GP102-Consumer-Karte mit sämtlichen aktivierten Cuda-Cores: 3.840 an der Zahl.
Das neue Gaming-Topmodell von Nvidia ist die Titan Xp. Sie ist die erste GP102-Consumer-Karte mit sämtlichen aktivierten Cuda-Cores: 3.840 an der Zahl. (Bild: Nvidia)

Nach Vorstellung der Geforce GTX 1080 Ti legt Nvidia mit der Titan Xp noch eine Schippe nach. Mit 3.840 Cores und 12 GB GDDR5X ist sie noch etwas schneller bei 3D-Games. Dafür kostet die Karte auch satte 1.349 Euro.

Nachdem das bisherige Spitzenmodell unter den Consumer-Karten von Nvidia, die Titan X, durch die praktisch ebenso schnelle aber deutlich günstigere Geforce GTX 1080 Ti obsolet gemacht wurde, war die Stelle des Titanen erst einmal vakant. Nun tritt die Titan Xp die Thronfolge an.

Sie basiert ebenso wie die Titan X und der GTX 1080 Ti auf der GP102-GPU aus Nvidias Pascal-Familie. Allerdings ist die Ttan Xp die einzige der sämtliche 3.840 Cuda-Cores aktiviert sind. Bei den anderen beiden Karten sind 3.582 Recheneinheiten aktiv. Von der 1080 Ti hebt sich die Titan Xp zusätzlich durch den 384-Bit-Speicherbus und damit 12 statt 11 GB Grafikspeicher ab. Die Boost-Taktfrequenz liegt laut Nvidia bei 1.582 MHz. Das soll für eine Rechenleistung von 12 TFLOPs sorgen. Die maximale Leistungsaufnahme soll dabei bei 250 Watt liegen.

Unterschiede zur Quadro P6000

Die reine GPU-Leistung liegt bei der Titan Xp auf dem selben Niveau des Quadro-Spitzenmodells P6000, das mit einem Straßenpreis von etwa 4.500 Euro mehr als das dreifache kostet. Allerdings verfügt die Quadro über 24 GB Grafikspeicher und zudem über andere Treiber für professionelle Anwendungen. Das Zielpublikum für die Titan Xp dürfte neben äußerst solventen Gamern auch Nutzer oder Entwickler von VR-Anwendungen sein, die nicht nur Spiele umfassen.

Nvidia wird die Titan Xp ausschließlich als Founders-Edition selbst anbieten. Die mit einem Gehäuse aus Druckguss-Aluminium und Vapor-Chamber-Kühlung ausgestattete Karte wird von Nvidia nur über den eigenen Online-Shop verkauft. Der Preis liegt bei 1.349 Euro (UVP).

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44625992 / Hardware)