Massiver Vertriebsausbau geplant O2 will sich als integrierter Geschäftskunden-Anbieter etablieren

Autor / Redakteur: Sarah Maier / Regina Böckle

Dem Schlagwort »Telekommunikation aus einer Hand« schließt sich jetzt auch verstärkt O2 an. Neben dem Ausbau der Netz-Infrastruktur stehen sowohl im Privatkunden- als auch im Business-Bereich die Ausrichtung auf Konvergenz auf dem Programm. Um das alles an den Mann beziehungsweise die Frau zu bringen, soll zum einen der Vertrieb verstärkt und zum anderen ein neues Partnerprogramm eingeführt werden.

Anbieter zum Thema

Bis Ende 2009 will O2 die GSM-Versorgung flächendeckend mit einem eigenen Netz gewährleisten. Das bedeutet einen Ausbau von jetzt 12.500 Basisstationen auf 17.000. Zudem soll noch dieses Jahr EDGE in den ländlichen Gebieten als Ergänzung zu UMTS und HSDPA implementiert werden. 2009 will der Mobilfunkprovider mit seinem UMTS-Angebot rund 60 Prozent der Bundesrepublik abdecken. Freuen können sich dann auch die Bahnfahrer. Denn im Rahmen des verstärkten Rollouts werden zusätzliche Sende-Stationen in den Zügen und entlang der ICE-Strecke errichtet.

Durch die Konzernmutter Telefónica hat O2 seit 2006 die Möglichkeit Festnetzprodukte anzubieten. Dementsprechend werden sowohl für Privat- wie auch für Fimrenkunden Pakete geschnürt, die DSL, Festnetz- und Mobilfunktelefonie enthalten. So gibt es beispielsweise schon ab 30 Euro monatlich den Telefonanschluss und eine DSL-Verbindung mit vier Megabit pro Sekunde. Hinzu kommt eine Telefonflat ins deutsche Festnetz sowie in das O2-Mobilfunknetz plus zwei zusätzliche SIM-Karten zu denen innerhalb dieses kleinen Netzwerks kostenlos Gespräche geführt werden können.

Geschäftskunden

Den Geschäftskunden steht künftig ebenfalls dieses Komplett-Angebot zur Verfügung. Mit der Einführung der Festnetztelefonie vervollständigt O2 das Produktangebot für Unternhemen. Das Portfolio umfasst neben der reinen Telefonie von herkömmlichen oder IP-Anschlüssen ebenfalls Standortvernetzung, Internetzugang, Hosting und natürlich Mobilfunk. Zielgruppe sind kleine und mittlere Unternhemen. Doch O2 will es auch international angehen. »Mit O2 ist man weltweit verbunden, da wir in über 170 Ländern Roaming-Abkommen haben«, erklärt Karola Bode, Vice President Business Systems bei O2. »Einer unserer zufriedenen Kunden ist beispielsweise BMW in Leipzig, daraus resultiert quasi der Vertrag mit dem Unternehmen in England.«

Im zweiten Quartal sei außerdem die Markteinführung eines internationalen Datentarifs geplant. Dieser beinhaltet 100 MB zum Preis von 50 Euro und ist weltweit in allen Raoming-Partnernetzen von O2 gültig. »Somit haben Geschäftsreisende auch im Ausland ihre Kosten beim Zugriff auf eMail, Internet oder Firmennetz unter Kontrolle«, so Bode.

Vertriebsausbau

Bode kündigte dazu einen Vertriebsausbau an. Ein überarbeitetes Partnerprogramm sei bereits in Planung. Näheres, so versprach die Managerin, werde sie IT-BUSINESS im März mitteilen, wenn alle Details geklärt sind.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2011163)