Subventioniertes Netbook und schneller Breitband-Upload O2 stellt sich 2009 ganz auf mobiles Internet ein

Redakteur: Sarah Gandorfer

Der TK-Provider O2 hat seine Innovationen für dieses Jahr vorgestellt. Dabei ist er ganz auf mobiles Internet eingestellt. Reseller können sich freuen, denn das Geschäft mit den »Surf-Sticks« ist gut angelaufen. Für Geschäftskunden gibt es außerdem neue VoIP-Produkte.

Anbieter zum Thema

»In den vergangenen Jahren haben sich die Technologien weiter entwickelt, aber die Kunden waren beim mobilen Internet noch zurückhaltend«, erklärt Lutz Schüler, Geschäftsführer Marketing & Sales bei O2. »Seit einem Jahr sehen wir, dass auch immer mehr Privatkunden die neuen Möglichkeiten entdecken. Treiber sind vor allem mobile Breitbandanschlüsse für das Laptop- und Handy-Surfen. Auch Anwendungen wie mobile eMail und Messaging sind stark im Kommen.« Im vergangenen Quartal hat sich die Zahl der verkauften Sticks gegenüber dem vorletzten verdreifacht. Entsprechend hat der Provider für die eigenen Shops und Reseller die Produktauswahl ausgebaut.

Internet für unterwegs

Ab März gibt es bei O2 mit dem Surf-Stick-Speed nicht nur schnelle Down- sondern auch Uploads. In einer Karten-Variante mit einschiebbarer Antenne ist dies dann einen Monat später erhältlich. Damit es dem Anwender nicht am passenden Gerät mangelt, um unterwegs ins weltweite Netz zu gehen, bündelt O2 ebenfalls ab März ein subventioniertes Netbook mit dem Surf-Stick für einen 1 Euro. Hinzu kommen die Grundgebühr von monatlichen 10 Euro plus 25 Euro im Monat für den Internet-Pack-L.

Ende Februar wird das Smartphone O2 Xda Guide in die Läden kommen. Als Nachfolger des Xda Orbit bietet das Gerät den neuen Tomtom Navigator 7, ein Touchflo 3D Display, den Browser Opera Mobile 9.5 sowie eine Kamera mit 3,2 Megapixeln.

Wer sowohl zu Hause per DSL-Anschluss wie auch mobil ins Internet gehen möchte, kann dies mit dem Internet-Home&Go-Tarif tun. Im ersten Jahr kostet dies 40 Euro im Monat, danach 50 Euro. Das Angebot enthält neben einer Surf- auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz und das O2-Mobilfunknetz. Bei diesem Angebot spart der Endkunde monatlich fünf Euro gegenüber der Kombination aus dem DSL-Komplettpaket und der mobilen Surf-Option.

Für Tester

Fachhändler können das DSL-Komplettpaket unentschlossenen Kunden seit neuestem zum Testkauf anbieten. Ist dieser von der Investition für die Telefon- und DSL-Flatrate nicht begeistert, kann er ohne Angabe von Gründen in den ersten drei Monaten sein Geld zurückverlangen. Einen kleinen Wehrmutstropfen gibt es allerdings für Reseller: O2 bietet dieses Paket im eigenen Online-Shop im ersten Jahr jeden Monat fünf Euro günstiger an als im Laden.

Bei anderen Anbietern schon gang und gäbe, gibt es ab Mitte des Monats zu dem Komplettpaket die Möglichkeit, eine Auslands-Flatrate hinzuzubuchen.

Lesen Sie auf der nächste Seite Einzelheiten über die neuen VoIP-Angebote für Geschäftskunden.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2019273)