Grafikpower für die Mittelklasse Nvidia stellt Geforce 9600 vor

Redakteur: Christian Träger

In die Grafikmittelklasse von Nvidia kommt Bewegung. Mit der Geforce 9600 GT stellt der Grafikspezialist eine günstige Grafikkarte vor, die doppelt so viel Leistung zeigt wie das Vorgängermodell. Nicht nur dies gibt bei Nvidia Anlass für zufriedene Gesichter.

Anbieter zum Thema

Die zunächst für den 14. Februar angekündigte Geforce 9600 GT wurde heute offiziell gelauncht. Sie stellt der Bezeichnung nach die erste Karte der nächsten Grafikgeneration von Nvidia dar. Sie ist als Nachfolger der 8600-Serie in der Mittelklasse angesiedelt und soll nach Angaben des Herstellers bis zu 116 Prozent schneller sein als das Vorgängermodell. Der Preis der Karte soll dabei unter 200 Euro bleiben – Nvidia empfiehlt Verkaufspreise ab 169 Euro.

Die GPU, die im 65-Nanometer-Verfahren gefertigt wird, soll in der Standard-Variante mit 650 Megahertz, der GDDR3-Speicher dagegen mit 900 Megahertz takten. Die 256 oder 512 Megabyte Speicher werden über ein Speicherinterface mit 256 Bit angesprochen.

Ebenfalls unterstützt wird die Purevideo-Technologie, womit der PC bei der Wiedergabe von High-Definition-Filmen entlastet wird, da die Grafikhardware die Dekodierung übernimmt.

Alles im »grünen Bereich«

Insgesamt scheint es bei Nvidia derzeit sehr gut zu laufen. So konnte das Unternehmen für das vierte Quartal 2007, einen Rekordumsatz von 1,2 Milliarden US-Dollar vermelden. Dies entspricht einer Steigerung von 37 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahresquartal. Für das gesamte Geschäftsjahr 2008, das am 27. Januar 2008 endete, beläuft sich der Umsatz auf 4,1 Milliarden US-Dollar, eine Steigerung zum Vorjahr von 34 Prozent.

Darüber hinaus hat Nvidia nach den Erhebungen von Mercury Research seinen ersten Platz bei Desktop- und Notebook-Grafiklösungen verteidigt. Zudem hat das Unternehmen vor kurzem Ageia Technologies übernommen, den Marktführer im Bereich Gaming-Physics-Technologien.

Gute Zahlen kann Nvidia auch im Bereich seines Partnerprogramms vorweisen. Derzeit betreut der Grafikspezialist mit seinem Channel-Programm weltweit 30.000 Partner – 200 Prozent mehr als im Vorjahr. Das Programm beinhaltet die drei Segmente »Nvidia Authorized Board Partner Program«, »Authorised Distributor Program« und die Partner im Bereich von »Partner-Force«.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:2011010)