Mehr Trainings und stärkere Betreuung Novastor stellt zur CeBIT neues Partnerprogramm vor

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Das Interview führte Heidi Schuster / Heidi Schuster

Novastor hat sein Partnerprogramm neu aufgelegt und es an die Bedürfnisse der Händler angepasst. Im Interview mit IT-BUSINESS sprach Stefan Utziger, CEO von Novastor, exklusiv über die Details des neuen Programms, welches zur CeBIT gelauncht wird.

Anbieter zum Thema

Novastor will mit dem neuen Channel-Programm Partner besser unterstützen.
Novastor will mit dem neuen Channel-Programm Partner besser unterstützen.

ITB: Herr Utzinger, warum hat Novastor das Partnerprogramm überarbeitet?

Utzinger: Wir haben im vergangenen Jahr mit unseren Partnern gesprochen und mit ihnen analysiert, was sie wollen und brauchen. Dabei haben wir festgestellt, dass unser Partnerprogramm, das auf SMB-Partner zugeschnitten ist, unseren Enterprise-Kunden nicht gerecht wird. Daraufhin haben wir uns entschlossen, das Channel-Programm zu überarbeiten.

ITB: Welche Reseller spricht Novastor an?

Utzinger: Es gibt Kunden, die im Lizenzvertrieb tätig sind, also Value Added Reseller und Reseller mit Ladengeschäft. Diese haben ihren Fokus darauf gesetzt, mit möglichst wenig Aufwand möglichst gute Margen zu erzielen. Dann haben wir Kunden, die ein Service-Geschäft haben, beispielsweise Systemintegratoren. Da geht es darum, dass sie erfolgreiche Projekte haben, auf technische Unterstützung zurückgreifen und eventuell auch individuelle Anpassungen gemeinsam mit dem Hersteller durchführen können. Hinzu kommen außerdem Managed Service Provider, die Wert auf flexible Lizenzmodelle legen und dabei keine großen Vorinvestitionen tätigen wollen.

ITB: Welche Wünsche wurden zum Partnerprogramm von Partnern geäußert und nun umgesetzt?

Utzinger: Zum Beispiel gezieltere Trainings und eine stärkere Betreuung. Gerade die kleineren Partner, die hauptsächlich im Lizenzvertrieb tätig sind, wenig Zeit, aber eine breite Produktpalette haben, brauchen ein Basis-Training, dass sie jederzeit online in Form eines Webinars abrufen können. Managed Service Provider und Systemintegratoren haben dagegen meist eine sehr eingeschränkte Produktpalette, müssen diese aber sehr gut beherrschen.

ITB: Wie sehen denn nun die Änderungen im Partnerprogramm aus?

Utzinger: Wir haben am SMB-Programm eigentlich nichts geändert. Es gibt also nach wie vor die drei Stufen Community, Certified und Premium. Allerdings, um es für diese Partner einfacher zu machen, bieten wir ein Partner-Portal an, das auf der CeBIT vorgestellt wird. Das beinhaltet einfachere Einkaufsmöglichkeiten, ständig aktualisierte Informationen und Promotions sowie einen technischen Support, der in Hamburg ansässig ist. Für die Certified- und Premium-Partner haben wir ab sofort einen Partner-Locater freigeschaltet, den wir sukzessive verbessern und dort mit den Partnern Leads generieren.

ITB: Wie ist es bei den Enterprise- und Managed-Service-Provider-Partnern?

Utzinger: Hier haben wir die Corporate-Channel-Partner-Stufe eingeführt, die lokalorientierte Systemhäuser adressiert, welche meist unter 50 Mitarbeiter haben und den Mittelstand betreuen. Außerdem bieten wir die Stufe der Enterprise-Solution-Partner für größere Systemhäuser an, die lokal orientiert sind und zum Beispiel Rechenzentren betreuen. Hier gibt es auf der vertrieblichen, wie auf der technischen Seite eine enge Zusammenarbeit zwischen Novastor und dem Partner. An dem Partnerprogramm für Managed Service Provider arbeiten wir noch und es gibt vorerst keine Änderungen.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:32221310)