Chefsache 2014 Novastor bleibt der lokale Backup-und Restore-Software-Partner des Handels

Redakteur: Heidi Schuster

IT-BUSINESS fragte Unternehmensverantwortliche, was sie für das neue Jahr planen und sich wünschen. Novastor-CEO Stefan Utzinger sieht im kommenden Jahr eine Änderung im Cloud-Storage-Markt.

Anbieter zum Thema

Stefan Utzinger, CEO von Novastor
Stefan Utzinger, CEO von Novastor
(Bild: Novastor)

ITBN: Welche Trends und Entwicklungen sind aus Ihrer Sicht entscheidend für das Jahr 2014?

Untzinger: Datenverfügbarkeit und Effizienz werden neben Mobilität und Cloud in 2014 die großen Themen sein: Smartphones oder Tablets gehören auch im beruflichen Umfeld zum Alltag. Die Nutzung von Cloud Storage wird sich in unserem Marktsegment ändern. Der Trend geht eher zu lokalen, vertrauenswürdigen Anbietern.

ITBN: Wie stellt sich Ihr Unternehmen auf diese Situation ein?

Utzinger: Novastor bleibt Spezialist für Backup und Restore Software. Wir haben die Cloud bereits als Backup-Ziel in unsere Server- und Workstation-Datensicherungen integriert. Cloud-Architekturen und Hosting-Angebote von Systemhäusern unterstützen wir mit unserer Netzwerk-Backup-Software. Mit Blick auf die zunehmende Nutzung von Cloud Storage werden wir Cloud-Speicher nicht nur als Backup-Ziel einbinden, sondern auch Kundendaten aus der Cloud lokal speichern. Darüber hinaus können unsere Kunden und Partner ihre PCs und Server bereits heute über eine webbasierte Plattform sichern, womit wir Smartphones und Tablets als Steuerungsgeräte einbezogen haben. Die Anbieter-Seite dieser Entwicklung adressieren wir mit unseren Produkten für Netzwerk-Backup. Hier bleiben Virtualisierung und Datenwachstum die großen Themen, denen wir mit einer stabilen, unbegrenzt skalierbaren und Hardware-neutralen Software begegnen, die einfach funktioniert. Und ganz wichtig: Auch wenn Angebote in die Cloud wandern, Novastor bleibt der lokale Backup-und Restore-Software-Partner des Handels - mit persönlichen, direkt in Hamburg erreichbaren Ansprechpartnern in der Partnerbetreuung wie im Support. Denn guter Service und schnelle Lösungen leben auch im Cloud-Zeitalter von echten Menschen, schneller Kommunikation und kreativen und flexiblen Reaktionen auf die Anforderungen des Marktes.

ITBN: Was wünschen Sie sich – privat und/oder beruflich – vom neuen Jahr?

Utzinger: Hier muss ich meinen Wunsch vom letzten Jahr wiederholen: Gesundheit bleibt das Allerwichtigste. Darüber hinaus bin ich froh, dass wir 2013 trotz Verdoppelung der Umsätze im Channel und anderen Geschäftsbereichen unsere freundschaftliche Arbeitsatmosphäre beibehalten konnten. Auch 2014 steht unser Kurs auf Wachstum. Hier wünsche ich mir, dass wir unternehmensintern wie innerhalb unseres Partner-Netzes gemeinsam erfolgreich bleiben und dabei unser individuelles Profil wahren.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42464253)