Suchen

Portable Power und Multimedia-Maschinen Notebooks und Netbooks von Samsung mit Intel inside

Redakteur: Sylvia Lösel

Geschäftskunden und Multimedia-Freaks, Netbook-Liebhaber und Notebook-Fans — die neuen Samsung-Geräte sprechen die unterschiedlichsten Anwendergruppen an. Dabei punkten sie auch mit Design.

Firmen zum Thema

Nur zwei Zentimeter dick und nur ein Kilo schwer: das Netbook N230 von Samsung
Nur zwei Zentimeter dick und nur ein Kilo schwer: das Netbook N230 von Samsung
( Archiv: Vogel Business Media )

Das Notebook Q530 von Samsung adressiert Multimedia-Freaks. Das 15,6-Zoll-Gerät kann zum Beispiel mit einem Core-i3-Prozessor von Intel und einer Hybridgrafik-Lösung ausgestattet werden. Letzere besteht aus einer externen Nvidia Geforce G310M und einem internen HD-Grafikchip. Damit ist das Notebook für alle Anwendungsszenarien gerüstet und bietet neben hoher Grafikleistung auch längere Akkulaufzeit. Diese liegt laut Hersteller bei knapp unter fünf Stunden. Weiterhin enthält das Q530 ein WLAN-Modul, vier USB-Schnittstellen (davon eine mit Sleep & Charge-Modus), eine Webcam, ein Mikrofon sowie einen Kopfhörer-Anschluss. Für das Q530 werden 899 Euro (UVP) fällig.

Eine Nummer kleiner, nämlich 13,3 Zoll groß, fällt das Display des Q330 aus, dafür ist hier der Core-i5-Prozessor von Intel vorgesehen und ebenfalls eine Hybrid-Grafiklösung. Neben drei USB-Schnittstellen und einem Multi-Kartenleser verfügt das Q330 über die All-Share-Funktion von Samsung. Zusammen mit der Software Easy Content Share können damit Multimedia-Inhalte auf Knopfdruck zwischen Samsung-Geräten wie Mobiltelefonen, Fernsehern und Netbooks ausgetauscht werden. Das Q330 soll 949 Euro kosten.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Farbverläufe als Hingucker

Noch eine Nummer größer ist der Prozessor (i7) im Premium Notebook R590 mit seinem 15,6-Zoll-Display. Bei diesem Modell setzt Samsung auf Design. Denn das Gehäuse ist mit Farbverläufen in Schwarz und Blau gestaltet und das Touchpad erhält eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Dazu glänzt das rahmenlose LED-Display mit satten Farben und einer 16:9-Darstellung. Das Gerät kann mit einer Nvidia Geforce GT330M mit 3D-Grafikleistung sowie einer Ein-Gigabyte-DDR3-Speicherkarte bestückt werden. Hier bietet Samsung die Fast-Boot-Funktion an, mit der das Notebook schneller hochfährt. Das Design-Juwel ist für 929 Euro zu haben.

Zwanzig Euro mehr werden für das P480 fällig. Das Profi-Notebook ist für Geschäftskunden gedacht und mit zahlreichen Verbindungsoptionen versehen. Dazu gehört neben einer intergrierten Netzwerkkarte auch ein WLAN-Modul, vier USB-2.0-Anschlüsse, eine USB-Ladebuchse, eSATA, Bluetooth und eine serielle Schnittstelle. Das Gerät kann mit Intels Core-i3-Prozessor bestückt werden. Das entspiegelte Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung misst 14-Zoll. Dank Geräuschreduzierungs-Technologie soll das Notebook laut Hersteller nahezu geräuschlos arbeiten. Das Gerät ist kompatibel zur P-Dock Docking Station, die die Verkabelung vereinfacht. Zusätzlich hat Samsung das Notebook mit Sicherheitsfunktionen versehen. Die Recovery Solution soll den Datenverlust verhindern und ein Fall-Sensor sichert die Festplatte.

Zwei Geräte im Netbook-Segment

Am anderen Ende der Größenskala gibt es noch zwei neue Netbooks mit je einem entspiegelten 10,1-Zoll-Display. Das N230 soll dank eines Sechs-Zellen-Akkus bis zu 13 Stunden durchhalten. Mit Fast-Boot-Funktion ist das Netbook in sekundenschnelle startklar. In seinem Inneren kommt der Intel-Atom-N450-Prozessor zum Einsatz. Das N230 soll 449 Euro kosten.

Viele Verbindungsoptionen hat man mit dem N220plus. Über LAN, WLAN oder optional HSPA gelangt man ins Internet. Eine Webcam und ein integriertes Mikrofon eröffnen die Möglichkeit zu Videokonferenzen. Das N220plus gibt es für 349 Euro.

(ID:2045946)