Konkurrenz für den Fachhandel Notebookangebote bei Aldi, Lidl und Co.

Redakteur: Christian Träger

Die »Schnäppchentage« bei den Discountern sind bei vielen Kunden schon zu festen Terminen im Wochenverlauf geworden. In dieser Woche nun locken gleich drei Lebensmittelketten mit Notebook-Angeboten – und machen sich damit Konkurrenz.

Anbieter zum Thema

Aus dem Hause Medion stammt das 15,4-Zoll-Notebook, das Aldi ab 3. Mai in seinen Filialen anbietet. Das Herzstück bildet ein Turion 64 X2, der mit seinen zwei Prozessorkernen vor allem Multitasking-Aufgaben beschleunigt. Ihm zur Seite steht eine Geforce Go 61500, die als Chipsatzlösung für die 3D-Performance des Systems verantwortlich zeichnet.

Bereits zum Standard zählt ein DVD-Brenner sowie eine Festplatte mit 120 Gigabyte Kapazität. Ein Gigabyte RAM bildet zudem eine gute Grundlage für das Betriebssystem Windows Vista in der Edition Home Premium. WLAN 802.11b/g sowie ein Ethernetanschluss gehören heute ebenfalls zum Standard.

Sehr umfangreich ist dagegen das Softwareangebot, das neben dem Betriebssystem unter anderem auch Microsoft Works 8.5, Nero Burning ROM 7 Essentials, WinDVD, Wiso »Mein Geld 2007«, Medion »Fotos auf CD« (eine Sonderedition der Magix-Software) sowie eine Recovery-Lösung von Symantec enthält.

Für das Medion MD 98300 verlangt Aldi 699 Euro. Darin enthalten ist eine Garantie von drei Jahren. Inklusive ist zudem eine Service-Hotline für 365 Tage.

Lidl

Auch bei Lidl steht ab 3. Mai ein Notebook in den Regalen. Allerdings werden hier 999 Euro für einen mobilen Rechner aus dem Hause Targa verlangt. Das Traveller 1720 ML 42 allerdings enthält einen 17-Zoll-Widescreen-Monitor, der mit einer Auflösung von 1.440 x 900 Pixel arbeitet. Die Leistung bezieht das Desktop-Replacement ebenfalls von einem AMD Turion 64, der jedoch nur mit einem Prozessorkern ausgestattet ist.

Die Grafikleistung liefert eine Radeon Xpress 200, die sich als Bestandteil des Chipsatzes bis zu 128 Megabyte des Hauptspeichers reserviert. Dieser ist mit einem Gigabyte für das Betriebssystem Windows Vista Home Basic ausreichend dimensioniert. Ein integrierter DVD-Brenner sowie eine Festplatte mit 120 Gigabyte gehören auch beim Lidl-Notebook zur Grundausstattung.

Zum Lieferumfang gehören zudem ein Headset, eine optische Maus sowie eine Notebooktasche. Auch Lidl gewährt auf sein Rechner-Angebot eine Garantie von drei Jahren, die durch einen Pick-up-and-Return-Service ergänzt wird.

Plus-Online

Ein Notebook für 699 Euro gibt es derzeit bei Plus-Online. Dort wird ein Hyrican-Rechner mit einem 15,4-Zoll-Display angeboten. Hier kommt mit dem T2050 ein Intel-Prozessor mit zwei Kernen zum Einsatz. Diesem steht eine integrierte Grafik zur Seite, die bis zu 256 Megabyte des RAM in Anspruch nimmt.

Ein Gigabyte Arbeitsspeicher, ein DVD-Brenner sowie 120 Gigabyte Festplattenkapazität gehören auch beim Hyrican-Notebook zur Grundausstattung. Das Gewicht gibt der Hersteller mit 2,6 Kilogramm an. Als Betriebssystem erhält der Kunde Windows Vista Home Basic. Im Preis ist außerdem eine Garantiezeit von 24 Monaten inklusive Pick-up-Service enthalten.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2004425)