Interview mit 7mobile.de-Gründer Thorsten Piontek Noch innovativ? Gerüchte rund um Apple iPhone 7 und 8

Autor Katrin Hofmann

Thorsten Piontek, Gründer von 7mobile.de, äußert sich im Interview mit IT-BUSINESS zur Nachfrage nach der aktuellen iPhone-Generation, zu Gerüchten rund ums iPhone 7 und 8 und zur Innovationskraft der Kultmarke aus seiner Sicht.

Firmen zum Thema

Bleibt Apples Strahlkraft erhalten und bleiben die iPhone-Modelle Megaseller?
Bleibt Apples Strahlkraft erhalten und bleiben die iPhone-Modelle Megaseller?
(Bild: Pixabay)

ITB: Wie entwickelt sich das Kundeninteresse nach der aktuellen iPhone-Generation bei 7mobile.de?

7mobile.de-Gründer Thorsten Piontek
7mobile.de-Gründer Thorsten Piontek
(Bild: 7mobile.de)

Piontek: Nach wie vor ist die Nachfrage, vor allem kurz nach Neuerscheinungen der Apple-Geräte, sehr hoch. Sie gehören immer noch konstant zu den 7mobile.de-Top-Sellern. Aufgrund der knappen Verfügbarkeit des iPhone SE konnten nur wenige Angebote mit dem neuen Gerät unsererseits platziert werden, dennoch waren die Bestellmengen schwer händelbar aufgrund dieser knappen lieferbaren Stückzahlen des Geräts.

Wir vermuten, dass Apple es mit dem SE geschafft hat, treue iPhone-4/4S- oder iPhone-5/5S-Besitzer erneut zu überzeugen. Hinzu kommt der erschwingliche Preis. Insgesamt teilt sich der Absatz jedoch zunehmend zwischen Samsung und Apple auf. Allgemein lassen sich 7mobile-Kunden zu beinahe 50 Prozent nach iOS- und Android-Usern aufteilen.

ITB: Wie beurteilen Sie die Innovationskraft des Konzerns, auch mit Blick auf die derzeit getätigten negativen Prognosen?

Piontek: Apple hat mit dem iPhone 6s und 6s Plus den Trend zu größeren Geräten erkannt und bietet gelungene High-End-Smartphones in gewohnt hochwertiger Qualität. Ein leitendes Unternehmen in Sachen Innovationen ist Apple aber wohl nicht mehr – wie es beispielsweise mit der ersten iPhone-Generation der Fall war. So finden sich im iOS zahlreiche Funktionen, die längst in Android zum Einsatz kommen oder auch in anderen Apps eingesetzt werden.

Mit den Negativprognosen muss man vorsichtig sein: Wenn Apple mit den neuen iPhones ein „Must-have“-Feature bietet, wie Tim Cook es verspricht, dann könnte sich wieder ein Aufwärtstrend abzeichnen. Insgesamt ist der Smartphone-Markt allerdings so gesättigt, dass Apple in der Tat mehr überzeugen muss.

Mehr über die Gerüchte zum iPhone 7 und 8 erfahren Sie auf der nächsten Seite.

ITB: Die Gerüchteküche brodelt rund um das iPhone 7, aber auch schon zum iPhone 8...

Piontek: Mit dem iPhone 8 wird das Unternehmen aktuellen Berichten zufolge ein deutlich interessanteres und innovativeres Gerät bieten. Denn das Unternehmen will wahrscheinlich aufgrund der stagnierenden Entwicklung des Smartphone-Markts und den damit einhergehenden begrenzten technischen Neuerungen, die in neuen Geräten eingesetzt werden könnten, nur noch alle drei Jahre ein grunderneuertes Gerät auf den Markt bringen. Hier ist von interessanten Features, beispielsweise einer Frontseite, die komplett als Bildschirm fungiert und mit einem virtuellen Homebutton ausgestattet ist, zu hören.

Bisher sind die Gerüchte eher vage und noch etwas zurückhaltend, was aber der kommenden Veröffentlichung des iPhone 7 geschuldet sein sollte, das in Spekulationen derzeit sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt bekommt. Die Gerüchteküche beschreibt das Apple iPhone 7 als konsequente Weiterentwicklung des iPhone 6s sowie 6s Plus. So ist unter anderem von mehreren Versionen die Rede, die Apple intern testen soll. Derzeit sollen laut den Spekulationen Geräte mit USB-Typ-C-Anschluss (wie auch bereits in der aktuellen MacBook-Reihe eingesetzt), einem AMOLED-Bildschirm, einer Drahtlos-Ladefunktion und dem sogenannten „3D-Force-Touch“, der die Druckstärke mehrerer Finger erfassen kann, getestet werden.

Inwieweit das alles stimmt, ist nicht leicht zu beurteilen. Weniger schwierig ist es da zu behaupten, dass mehrere iPhones in verschiedenen technischen Ausführungen getestet werden; das macht beinahe jeder Hersteller. Für Apple könnte es indes ein großer Wurf sein, denn mit 72 bis 78 Millionen geplanten Einheiten, wie ein Apple-naher Insider verraten haben soll, handelt es sich um ein auflagenstarkes Gerät.

(ID:44110328)