Digitale Systemkamera für ambitionierte Hobbyfotografen Nikon 1 V2: schnell und handlich

Autor / Redakteur: IT-BUSINESS / Ira Zahorsky / Ira Zahorsky

Das Modell Nikon 1 V2 basiert als erste Kamera dieser Produktfamilie auf Nikon-1-Technologie der zweiten Generation. Hohe Geschwindigkeit und Handlichkeit sind ihre Hauptmerkmale.

Firmen zum Thema

(Nikon)

Mit dieser kompakten Systemkamera will Nikon ambitionierte Hobbyfotografen ansprechen. Trotz des geringen Gewichts sollen weder bei der Foto- noch der Filmaufnahmequalität Abstriche gemacht werden müssen. Thomas Jacobs, Produkt Manager ACIL-Systeme bei Nikon: „Durch die höhere Geschwindigkeit der neuen Generation und verschiedene Innovationen ist die Nikon 1 V2 die optimale Kamera für Fotografen, die Bilder mit einem kleinen und handlichen Kamerasystem aufnehmen und dabei keine Kompromisse bei der kreativen Freiheit, Reaktionszeit oder Objektivwahl eingehen möchten.“

Die Nikon 1 V2 bietet eine Auflösung von 14,2 Megapixel und eine ISO-Lichtempfindlichkeit von 160 bis 6.400. Sie hat die Dual-Bildverarbeitungsengine EXPEED 3A an Bord, die 850 Megapixel pro Sekunde ermöglicht. Bildraten von 15 Bildern pro Sekunde mit kontinuierlichem Autofokus und bis zu 60 Bildern pro Sekunde mit feststehendem Fokus sollen selbst bei extrem schnellen Vorgängen für qualitativ hochwertige Bilder sorgen. Der Autofokus kann sowohl Phasen- als auch Kontrasterkennung.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Filme können in Full-HD-Qualität mit 60 und 30 Bildern pro Sekunde und den Bildraten 60i und 30p aufgenommen werden, bei vollständiger Kontrolle über Belichtungszeit und Blende. Während des Filmens kann auch unterbrechungsfrei in voller Auflösung und mit dem Seitenverhältnis 3:2 fotografiert werden.

Stabil und robust

Die Nikon 1 V2 soll Stabilität und Robustheit vermitteln. Die Vorderseite des Gehäuses ist aus einer belastbaren Magnesiumlegierung gefertigt und der Verschluss wurde auf 100.000 Auslösungen getestet. Der Ein-Ausschalter wurde für eine schnelle Aufnahmebereitschaft als Ringschalter um den Auslöser realisiert.

Der elektronische Sucher mit rund 1,44 Millionen Bildpunkten ist genau oberhalb der optischen Achse positioniert, wodurch die Auswahl des Bildausschnitts erleichtert werden soll. Dank der großen Grifffläche soll die Kamera fest in der Hand bleiben. Mit dem integrierten Blitzgerät steht bei Bedarf immer zusätzliches Licht bereit.

Neue Funktionen

Mit der neuen Funktion „Live-Bildsteuerung“ wirken sich Änderungen an den Einstellungen in Echtzeit auf das Livebild im Sucher oder auf dem Monitor aus.

Die Funktion „Best Moment Capture“ umfasst neben dem „Smart Photo Selector“ die neue Option „Live-Zeitlupe“. Der Smart Photo Selector puffert kontinuierlich Bilder in schneller Folge, solange der Auslöser angetippt wird. Aus 20 Belichtungen rund um den Zeitpunkt, an dem der Auslöser durchgedrückt wird, wählt die Kamera automatisch das beste Bild aus und speichert gleichzeitig bis zu vier weitere Alternativen. Bei „Live-Zeitlupe“ puffert die Kamera vierzig Belichtungen und spielt diese im Anschluss als Zeitlupenschleife auf dem Monitor oder im Sucher ab.

Bei der Funktion „Bewegter Schnappschuss“ werden wie bei der Nikon 1 V1 ein Foto und eine Zeitlupensequenz gemeinsam aufgenommen und gespeichert, anders als zuvor nun aber in einer einzigen Datei. Dies erleichtert das Teilen bewegter Schnappschüsse auf beliebigen Plattformen.

Lesen Sie auf der nächsten Seite mehr zu weiteren Neuentwicklungen von Nikon sowie zur Preisgestaltung und Verfügbarkeit.

Einführung eines neuen Blitzgeräts

Gleichzeitig mit der Nikon 1 V2 führt Nikon das neue Blitzgerät SB-N7 ein. Dieses leistungsfähige, i-TTL-kompatible Blitzgerät verfügt über eine Leitzahl von 18 (m bei ISO 100). Der Blitzkopf kann um bis zu 120 Grad nach oben geschwenkt werden. Im Lieferumfang ist eine aufsetzbare Weitwinkelstreuscheibe enthalten.

Palette der 1-Nikkor-Objektive wird weiter ausgebaut

Das 1-Nikkor-Angebot wird im Jahr 2013 durch die Einführung von drei neuen Objektiven erweitert. Derzeit in der Entwicklung befinden sich unter anderem ein Weitwinkel-Zoomobjektiv, ein kompaktes, leistungsstarkes Zehnfach-Zoomobjektiv und ein lichtstarkes Porträt-Tele. Die neuen Objektive sollen das vor kurzem eingeführte 1-Nikkor-Objektiv (18,5 mm, 1:1,8) ergänzen, die Flexibilität des Nikon-1-Systems noch weiter verbessern und zusätzliche Möglichkeiten eröffnen.

Optionales Zubehör

  • Bajonettadapter FT1: Dieser Adapter erlaubt die Verwendung praktisch jedes aktuellen Nikkor-Objektivs mit F-Bajonett aus dem Nikon-Spiegelreflexsystem auch an Nikon-1-Kameras. Der Bildwinkel entspricht dabei dem eines Objektivs mit ca. 2,7-facher Brennweite beim Kleinbildformat.
  • Funkadapter für mobile Geräte WU-1b: Mit dem kleinen Funkadapter sollen sich die Bilder der Nikon 1 schnell und einfach von der Kamera auf ein Smartphone oder Tablet übertragen lassen.
  • GPS-Empfänger GP-N100: Versieht die Bilder der Nikon 1 dank Geotags mit Standortinformationen.

Verfügbarkeit und Preise

Die Nikon 1 V2 ist in allen Farben und Kit-Varianten voraussichtlich ab Ende November 2012 im Handel erhältlich. Mit dem 1-Nikkor-Objektiv VR 10-30 Millimeter kostet sie in Schwarz oder Weiß 899 Euro (UVP). Mit einem zusätzlichen Objektiv VR 30-110 Millimeter kommt die Kamera auf 1.079 Euro (UVP).

Das Blitzgerät SB-N7 gibt es voraussichtlich ab Ende Januar 2013 in Schwarz oder Weiß für 159 Euro (UVP) zu kaufen. □

(ID:36358230)