#IThelpsUkraine Nfon berechnet keine Anrufe in die Ukraine

Von Ann-Marie Struck

Der paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter Nfon startet eine Aktion, um Kunden, die Kontakt zu Menschen in der Ukraine haben, zu helfen. Ab sofort sollen Gespräche in die Ukraine nicht berechnet werden. Die Regelung gilt bis auf weiteres.

Anbieter zum Thema

Damit Nfon-Kunden Kontakt zu Bekannten in der Ukraine halten können, berechnet Nfon vorerst die Gespräche nicht.
Damit Nfon-Kunden Kontakt zu Bekannten in der Ukraine halten können, berechnet Nfon vorerst die Gespräche nicht.
(Bild: Maksym Yemelyanov - stock.adobe.com)

„Unsere Gedanken sind bei den Menschen, die von diesen schrecklichen Ereignissen betroffen sind“, sagt Klaus von Rottkay, CEO von Nfon. „Die Aufrechterhaltung der Kommunikation ist essentiell für alle Menschen, die Verbindungen in die Ukraine haben und deshalb haben wir uns entschlossen das kurzfristig ohne Sorgen über etwaige Kosten zu ermöglichen.“

Deshalb berechnet der paneuropäische Cloud-PBX-Anbieter Nfon ab sofort Gespräche, die Kunden in die Ukraine führen, nicht. Dies betrifft alle Gespräche über Festnetz- und Mobilfunkverbindungen.

Die Regelung gilt bis auf weiteres. Nfon prüft kontinuierlich weitere mögliche Hilfsmaßnahmen.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:48086114)