Business- und Education-Beamer verbessert Neue Projektoren-Generation von Sony

Redakteur: Erwin Goßner

Der japanische Hersteller Sony hat elf Projektoren aus dem Bildungs- & Business-Segment überarbeitet. Die Modelle der D-, E- und S-Serien besitzen demnach neue Funktionen und sollen leichter in andere technische Lösungen integriert werden können.

Anbieter zum Thema

Sony hat die Projektoren der D-, E- und S-Serien einer Modellpflege unterzogen.
Sony hat die Projektoren der D-, E- und S-Serien einer Modellpflege unterzogen.
(Bild: Sony)

Modellpflege ließ Sony den Projektoren der D-, E- und S-Serie angedeihen, die der Hersteller im Lauf des vergangenen Jahres auf den Markt gebracht hat. Bei dem Update der Business- und Education-Projektoren wurden eigenen Angaben zufolge die Wünsche der Kunden berücksichtigt und neue Funktionen sowie Erweiterungen bereits vorhandener Features integriert. Dadurch sollen die Geräte Anwendern zusätzliche Optionen für interaktive Präsentationen bieten und eine flexiblere Bedienung gestatten.

Neue Ausstattungsmerkmale der Ultrakurzdistanz-Projektoren der S-Serie sind unter anderem eine automatische Kalibrierung und Unterrichtsfunktionen. Daneben sollen sich Präsentationen durch Videoaufnahme und Videokonferenzoptionen interaktiver gestalten lassen. Laut Sony können zudem alle Projektoren der Serien kabellos mit Tablets und Smartphones über die App VueMagic Mobile Presenter von Pixelwork verbunden werden. Über Mobilgeräte mit iOS ab Version 5.1.1 oder Android (ab Oktober 2013) lassen sich geeignete Inhalte an den Projektor schicken und abspielen.

Nach wie vor integriert ist die automatische Dimm-Funktion, die auf Eingangssignale reagiert. Dazu kommen weitere energetische Betriebsoptionen wie etwa die automatische Helligkeitsanpassung der Projektionslampe an Bildinhalte oder die Standby-Funktion Bildausblendung mit 30 Prozent Leistungsaufnahme, die den Energieverbrauch reduzieren und die Lebensdauer von Gerät und Lampe erhöhen sollen.

Preise und Verfügbarkeit

Die neuen Modelle der D- und E-Serie sind bereits verfügbar, die vom Hersteller empfohlenen Verkaufspreise beginnen bei 571 beziehungsweise 541 Euro. Die zwei Modelle der S-Serie VPL-SW526C und VPL-SW536C sind ab August 2013 verfügbar. Die Listenpreise der interaktiven Ultrakurzdistanz-Geräte beginnen laut Sony bei 1.541 Euro.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42246455)