Aktueller Channel Fokus:

AV & Digital Signage

Desktop-Drucker im Guinness-Buch der Rekorde

Neue Printer- und MFP-Flaggschiffe im Inkjet-Portfolio von HP

| Redakteur: Erwin Goßner

Die HP-Printer der Officejet-Pro-X-Serie sind derzeit die Schnellsten ihrer Klasse.
Die HP-Printer der Officejet-Pro-X-Serie sind derzeit die Schnellsten ihrer Klasse. (Bild: HP)

Die Einführung einer neuen Tintenstrahldrucker-Generation garniert der US-amerikanische Hersteller HP mit einem Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde: Die neuen Modelle der Officejet-Pro-X-Serie erstellen bis zu 70 farbige Ausdrucke pro Minute.

Vor 25 Jahren, im Februar 1988, stellte HP mit dem Deskjet den ersten Einzelblatt-Tintenstrahldrucker der Welt vor. Das Erstlingswerk des Herstellers, das in den darauffolgenden Jahren unter den Modellbezeichnungen 500/500C als Mono- beziehungsweise Composite-Farbdrucker das noch junge Computer-Zeitalter nachhaltig beeinflusste, besaß eine Druckleistung von zwei Seiten pro Minute. Die jetzt vorgestellten Modelle X551dw und X576dw der Officejet Pro X-Baureihe bringen es auf 70 Ausdrucke pro Minute. Damit gelingt dem Hersteller unter der Rubrik „Schnellster Desktop-Farbdrucker“ ein Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde.

Sowohl die Printer Officejet Pro X451dw und X551dw als auch die Multifunktionsgeräte X476dw und X576dw erhalten ihr hohes Leistungsvermögen durch die so genannte PageWide Technology von HP, bei der die vier Druckkopf-Elemente für die Farben Zyan, Magenta, Gelb und Schwarz (CMY) fest im Gerät eingebaut sind. Sie sind als Einheit zusammengefasst, decken die gesamte Papierbreite ab und bringen pigmentierte Tinte aus insgesamt 42.240 Düsenöffnungen auf das vorbeigeführte Medium auf. Dieses Druckwerk-Prinzip, das HP vor sechs Jahren erstmals bei den extrem teuren und kaum nachgefragten Edgeline-A3-Druckern einsetzte, gewährleistet neben einem schnellen auch einen besonders leisen Druck.

Den Kunden fest im Blick

Mit den Geräten, die HP für den Einsatz in Arbeitsgruppen konzipiert hat, schließt der Hersteller eine Lücke in seinem Produktportfolio. Getrieben von der Intention, den Tintenstrahldruck in den Business Sektor zu bringen und langfristig zu etablieren, profitieren die Geräte auch von den Ergebnissen langjähriger Entwicklungen. So arbeitet HP beispielsweise seit fünf Jahren daran, die Touch-Displays und deren Menüführung zu verbessern, während seit etwa drei Jahren über die Reduzierung von Druckkosten versucht wird, die Akzeptanz der Geräte im Unternehmen zu erhöhen. Die Forderung nach professionellen, dokumentenechten Ausdrucken erfüllt die X-Serie durch Zertifizierung der Papiertechnischen Stiftung (PTS).

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über Merkmale, Ausstattung und Preis der Officejet-Pro-X-Modelle.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 38305690 / Technologien & Lösungen)