Robustel erweitert Edge-Gateway-Portfolio Neue IoT-Gateways für optimiertes Edge Computing

Aktualisiert am 23.09.2022 Von Martin Droysen

Anbieter zum Thema

Der Connectivity-Spezialist Robustel erweitert mit neuen IoT-Gateways sein Portfolio für industrielle Branchen. Mit den neuen Devices sollen zukünftige IoT-Anwendungen um Robotik, Smart Cities oder autonome Fahrzeuge ermöglicht werden.

Robustel präsentiert neue IoT-Gateways mit dem Debian-basierten Betriebssystem RobustOS Pro für optimiertes Edge-Computing.
Robustel präsentiert neue IoT-Gateways mit dem Debian-basierten Betriebssystem RobustOS Pro für optimiertes Edge-Computing.
(Bild: C.Castilla - stock.adobe.com)

Mit einem umfangreichen Portfolio an Produkten für industrielle IoT- und M2M-Lösungen bietet der chinesische Hersteller Robustel gleich drei neue Modelle an. Zu der nun präsentierten Edge-Gateway-Serie zählen die Router-Modelle EG5100 und EG5120 mit ARMv8 sowie das Edge-Gateway LG5100 mit ARMv7-Architektur.

Robustel will nach eigenen Angaben mit den neuen Gateways kostengünstige Geräte für das Edge Computing bereitstellen, um Industrie-Unternehmen dabei zu helfen, das hohe Potenzial bei IoT-Anwendungen zu erschließen. Bereits seit 2020 mit Einführung des ersten industriellen 5G-Gateways, dem R5020, beobachtete der Hersteller, dass Kunden Cloud-Netzwerke für eine Vielzahl an IoT-Lösungen unterschiedlichster Branchen nutzen. Zugleich steige die Anzahl der Kunden, die ihre Daten eher am Edge verarbeiten wollen, um eine hohe Netzwerklast oder gar eine Überlastung beim Übertragen via Mobilfunknetz aufgrund der erzeugten Datenmenge zu minimieren.

Robustel präsentiert die neuen IoT-Gateways EG5100 und LG5100 mit ARMv7-Architektur sowie EG5120 mit ARMv8.
Robustel präsentiert die neuen IoT-Gateways EG5100 und LG5100 mit ARMv7-Architektur sowie EG5120 mit ARMv8.
(Bild: Robustel)

Elegante IoT-Lösungen

„Bisher war der Markt für industrielle Edge-IoT-Systeme die Domäne von zwei sehr unterschiedlichen Ansätzen“, erläutert Desmond Kuang, Leiter Vertrieb und Produktmarketing bei Robustel. Eine nicht erfolgreich skalierbare IT liege seiner Ansicht nach an einer überspezifizierten Lösung für kundenseitige Anforderungen oder dem Versuch, eine eigene Lösung aus Industrie-PC und Router zu schaffen. Das allerdings erzeuge zusätzliche Fehlerquellen. Mit den neu entwickelten Edge Gateway Devices, erläutert Kuang, will der Hersteller dem Markt eine elegante Lösung an die Hand geben. Die Geräte verfügen dafür über eine hohe Netzwerk-Konnektivität und umfangreiche Management-Funktionen sowie ein integriertes Debian-basiertes Betriebssystem RobustOS Pro. Das soll ein optimiertes Edge Computing bieten.

Die Anforderungen an Edge/Cloud-Datenverarbeitung verlangt Geräte einer neuen Generation, die eine hohe Netzwerk-Konnektivität und vielfältige Management-Funktionen bieten.

Desmond Kuang, Robustel

Drei Produktlinien für Edge Computing

So wurde der EG5100 als industrieller Edge Router für eine globale Vernetzung mittels 4G/LTE entwickelt. Der zweite Router in der Serie trägt die Bezeichnung EG5120 und kann via 5G (3GPP Release 16) Geräte miteinander verbinden. Zudem verfügt er über eine hohe Rechenleistung und eignet sich für Anwendungen aus dem KI-Segment. Die dritte Produktlinie ist das industrielle LoRaWAN Edge-Gateway LG5100 mit weltweiter Rückanbindung ans Unternehmensnetzwerk mittels 4G/LTE. Das neue OS auf Basis von Linux Debian 11 unterstützt Anwendungen über die Virtualisierungssoftware Docker und bietet ein Debian-Repository von über 50.000 Anwendungen. Kunden können dadurch Anwendungen in verschiedenen Programmiersprachen entwickeln.

Die Gemeinsamkeiten der neuen Edge Devices EG5100, EG5120 und LG5100 sind:

  • Stabile Mobilfunkverbindungen
  • Zwei RS232/RS485-Schnittstellen für die Verbindung zu Industriegeräten
  • Je zwei Ein- und Ausgänge für Überwachung und Steuerung
  • Zwei Slots für SIM-Karten für redundante Kommunikationsmöglichkeiten
  • Operativer Temperaturbereich von minus 40 bis plus 70 Grad Celsius für industrielle Umgebungen
  • Anwendungsentwicklung mittels C, C++, Java und Phyton
  • VPN-Optionen wie Wireguard, IPsec und OpenVPN
  • Unterstützung von Modbus TCP und RTU für Datenaustausch mit Cloud-Plattformen
  • RCMS-Managementlösung für komplexe Systeme

Das Edge Gateway LG5100 unterstützt zudem weltweit verwendete LoRaWAN-Frequenzbänder, embedded LoRaWan-Netzwerkserver, bis zu acht Kanäle für simultanen Datenempfang, sowohl Packet Forwarder Version 2.2.1 als auch Packet Forwarder Protocol Version 1 und ist kompatibel zu LoRaWan- und privaten Übertragungsprotokollen.

Mit Hilfe der neuen Edge Gateways sollen dem Hersteller zufolge IoT-Anwendungen beispielsweise aus der Robotik, für Smart Cities oder automatisierte respektive autonome Fahrzeuge ebenso machbar sein wie kamerabasierte Bilderkennung, Energie- und Netzwerkmanagement in Echtzeit und andere hochperformante Systeme. Die Geräte sind laut Hersteller im vierten Quartal 2022 verfügbar. Muster können bereits jetzt über Robustel-Vertriebspartner bezogen werden. Für den Edge Router EG5100 gibt es inzwischen einen Preis des Herstellers. Das Device ist mit 598 US-Dollar gelistet. Den Router EG5120 zeichnet Robustel mit 1.278 US-Dollar. Für das Edge Gateway LG5100 gibt es derzeit noch keinen Bezugspreis.

(ID:48571965)

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung