Aktueller Channel Fokus:

IT-Security

Multi-Touch-Screens in allen Variationen

Neue Displays von Infocus, NEC und Philips

| Redakteur: Erwin Goßner

Streicheleinheiten wirken bei modernen Displays, wie etwa dem Philips-Newcomer, wahre Wunder.
Streicheleinheiten wirken bei modernen Displays, wie etwa dem Philips-Newcomer, wahre Wunder. (Bild: Philips)

Die Auswahl an Flachbildschirmen mit Touch-Oberfläche wird größer. Philips hat einen neuen Desktop-Monitor vorgestellt, Infocus ein Large Format Display angekündigt und NEC Display Solutions drei Modelle seiner Multisync-TM-Serie aktualisiert.

Monitore mit berührungsempfindlicher Oberfläche sind zu einem festen Bestandteil in den Portfolios der führenden Display-Hersteller geworden. Bei einigen sind es bereits Geräte der zweiten oder gar dritten Generation, bei denen die Eingabe von Befehlen oder die Bedienung der Programme mit einem oder mehreren Fingern erfolgen kann. Multi-Touch lautet das Zauberwort, das durch das Betriebssystem Microsoft 8 in aller Munde ist. Aber auch Anwendungen rund um Digital Signage profitieren von einer direkten, problemlosen Eingabe via Screen.

Smooth und Touch

Das jüngste Familienmitglied im Philips-Sortiment ist der 23-Zoll-Monitor 231C5TJKFU, dem der Hersteller das Attribut Smooth-Touch spendiert hat. Der Bildschirm mit kapazitivem Zehn-Punkt-Multi-Touchpanel arbeitet mit IPS-Technologie (In-Plane Switching) und Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel). LED-Backlight gehört ebenso zum Standard wie die Ein-Megapixel-Webcam, Stereo-Lautsprecher und das integrierte Mikrofon.

Die Aufstellung des Bildschirms, dessen Oberfläche durch eine Glasplatte mit Härtegrad sieben vor Beschädigungen geschützt ist, erfolgt in einem Winkel zwischen zwölf und 57 Grad mithilfe des so genannten SmartStand. Als Schnittstellen stehen der für Android-Devices ausgelegte MHL (Mobile High-Definition Link), VGA, DisplayPort, HDMI sowie USB 3.0 in zweifacher Ausführung zur Verfügung. Philips fasst diese Ausstattung unter dem Oberbegriff SmartConnect zusammen.

Laut MMD, dem Lizenzpartner für Monitore der Marke Philips, ist das Modell 231C5TJKFU ab sofort verfügbar. Der vom Hersteller empfohlene Verkaufspreis beträgt 499 Euro.

Auf den nächsten Seiten erhalten Sie Informationen über die Multi-Touch-Displays von Infocus und NEC.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42464990 / Technologien & Lösungen)