Suchen

Für jeden Zweck der richtige Monitor Neue Displays von AOC, Philips, Iiyama und Samsung

Redakteur: Erwin Goßner

Wenn vier Hersteller ein Dutzend Flachbildschirme vorstellen, ist für jeden Anwender der passende Monitor dabei. Das Spektrum der Neuvorstellungen reicht vom konservativen Office- bis zum stylischen 3D-Display.

Firmen zum Thema

Der e2352Phz von AOC beherrscht die Darstellung in 3D.
Der e2352Phz von AOC beherrscht die Darstellung in 3D.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Wonnemonat Mai hat anscheinend auch auf die Hersteller von Flachbildschirmen einen besonderen Reiz ausgeübt. So haben zum Beispiel AOC, Iiyama, Philips und Samsung gegen Ende des vergangenen Monats und in einem Zeitraum von nur wenigen Tage angekündigt, ihr Angebot an Displays um insgesamt zwölf Modelle zu erweitern.

Allen voran steht der koreanische Hersteller Samsung mit sieben Neuvorstellungen, von denen die fünf jüngsten Familienmitglieder der 5er-Baureihe bereits über die Distribution ausgeliefert werden. Ebenfalls schon erhältlich sind die Philips-Displays 221TE2L und 273P3L sowie die Prolite-Modelle E2273HDS-1 und B2008HDS-1 von Iiyama. Der Verkauf der Syncmaster-Modelle T23A750 LED und T27A750 LED soll laut Samsung ab Juni erfolgen. Noch bis Juli gedulden müssen sich Fachhandel und Kaufinteressierte auf den 3D-Monitor e2352PHZ von AOC, der nach Aussage des chinesischen Herstellers im Juli auf den Markt kommen soll.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Die Gemeinsamkeiten

Bei allen jetzt vorgestellten Geräten handelt es sich um Widescreen-Displays mit einem Panel im 16:9-Format. Mit Ausnahme eines Modells vertrauen die Hersteller auf LEDs für die Hintergrundbeleuchtung, was sich positiv auf den Stromverbrauch auswirkt, und auf Full-HD-Auflösung (1.980 x 1.020 Bildpunkten pro Zoll). Einzig das 20-Zoll-TFT Prolite B2008HDS-1 arbeitet mit einer Auflösung von 1.600 x 900 Pixel und einer herkömmlichen Kaltkathodenröhre (CCFL– Cold Cathode Fluorescent Lamp). Ebenso wie bei Auflösung und Backlight verhält es sich bei der Ausstattung mit HDMI. Mit Ausnahme des 20-Zoll-Iiyama-Bildschirms, der digitale, HDCP-codierte Bildsignale über DVI-D empfängt, besitzen alle anderen Geräte mindestens einen solchen Signaleingang. In weiteren Ausstattungspunkten und den Spezifikationen unterscheiden sich die Displays voneinander.

Auf den nächsten Seiten erhalten Sie weitere Informationen über die neuen Displays von Samsung, Iiyama, Philips und AOC.

(ID:2051708)