Suchen

IT-Trends 2018 Neue Bedrohungen bringen neue Technologien hervor

Autor: Michael Hase

Durch die Digitalisierung verändert sich die Bedrohungslage von Unternehmen. Andreas Bechtold, Geschäftsführer bei Infinigate Deutschland, rechnet deshalb mit der Weiterentwicklung von Lösungen zur frühzeitigen Angriffserkennung und zur Absicherung von IoT-Szenarien.

Firmen zum Thema

Andreas Bechtold, Geschäftsführer bei Infinigate Deutschland, sieht selbstlernende Abwehrmechanismen auf dem Vormarsch.
Andreas Bechtold, Geschäftsführer bei Infinigate Deutschland, sieht selbstlernende Abwehrmechanismen auf dem Vormarsch.
(Bild: Infinigate)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2018 entscheidend prägen?

Bechtold: Ungebrochen groß sehen wir den Trend zu Next Generation Endpoint, Next Generation Perimeter und automatisierter IT-Security. Mit neuen Technologien wird der veränderten Bedrohungslage Rechnung getragen. Aber auch die Organisation und das User-Verhalten müssen sich zunehmend anpassen, um effektiven Schutz zu gewährleisten. In der IT-Sicherheit werden sich die Märkte für Lösungen zur frühzeitigen Angriffserkennung sowie zur Absicherung von Industrie-4.0-Szenarien weiterentwickeln. Kritische Umgebungen wie zum Beispiel die Fertigung werden immer enger mit der klassischen Unternehmens-IT vernetzt, was für viele Unternehmen immense Gefahren birgt. Nicht zuletzt werden sich Managed Security Services weiter entwickeln – sowohl als spezialisierte Services, die der Kunde nicht selbst erbringen kann oder will, als auch in der Ausprägung, dass Daten und Infrastruktur bei der zunehmenden Nutzung von Cloud-Umgebungen und Applikationen eines besonderen Schutzes bedürfen.

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht im IT-Jahr 2018 scheitern?

Bechtold: Im Umfeld IT-Security und Secure Networking sehen wir keine wirklichen Flops. Das Sicherheitsbedürfnis und die Anforderungen sind je nach Kunde sehr unterschiedlich. Daher gibt es sicherlich Spezialthemen, die eine nicht so breite Kundenbasis ansprechen, die aber für deren individuelles, gesamtheitliches Sicherheitskonzept wichtig sind.

(ID:45035300)

Über den Autor

 Michael Hase

Michael Hase

Chefreporter