Deduplizierungs-Lösungen für Unternehmen aller Größenordnungen Neue Backup-Systeme von HP ab 237 Euro

Redakteur: Daniel Feldmaier

»Entlastung für die Administratoren und einfaches Management«, so beschreibt der US-amerikanische Technologieanbieter die Vorteile seiner Backup- und Restore-Lösungen. Die neuesten Produkte sparen bis zu 45 Prozent Hardwarekosten ein. Ob nun Backup für kleinste Umgebungen oder Großunternehmen – HP bietet Lösungen für jede Unternehmensgröße.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Jedes Unternehmen hat andere Anforderungen an seine Backup- und Restore-Technologie. HP präsentiert zwei neue Deduplizierungs-Lösungen, wovon eine speziell auf die Bedürfnisse von mittelständischen Unternehmen gemünzt ist und die andere große Unternehmen adressiert.

Weil auch kleine Unternehmen angehalten sind, strenge Compliance-Auflagen zu erfüllen und eine elektonische Steuerprüfung zuzulassen, bietet HP eine kostengünstige Lösung, mit der sie ihre geschäftskritische Daten zuverlässig sichern können. Für solche kleine Umgebungen hat der Hersteller das Wechseldatenträger-Backupsystem namens »HP StorageWorks RDX System« (Removable Disk Backup) in sein Programm genommen. Dies ist ab rund 237 Euro (UVP) zu haben und wird mit 160-Gigabyte-Medien betrieben. Die 320-Gigabyte-Alternative liegt bei 390 Euro (UVP).

Das Angebot für mittelgroße Betriebe umfasst zwei neue Modelle des »HP StorageWorks D2D Backup System«. Die Sicherungssysteme D2D 2500 und 4000 bieten konsolidierten Datenschutz für bis zu sechs Server in einem sich selbst verwaltenden Gerät zu Preisen ab 2.236 Euro (UVP). Die Systeme sind ab sofort verfügbar.

Für Großunternehmen bietet HP eine Deduplizierungs-Software für die virtuellen Bandbibliotheken der Baureihe »HP StorageWorks Virtual Library Systems«. Die Lösungen sind skalierbar und ermöglichen es, den Nutzungsgrad des Backup-Festplattenspeichers bis um den Faktor 50 zu erhöhen und so die Speicherkosten deutlich zu senken. Die Softwarelösung für die Bandbibliotheken VLS6600 und 9000 ist ab Juli erhältlich. Lizenzen für VLS6200 und 12000 können Fachhändler ab September anbieten.

So funktioniert Deduplizierung

»Deduplizierung« bedeutet im eigentlichen Wortsinn, Doppelungen zu reduzieren. Die Deduplizierungs-Technologien sorgt konkret dafür, dass bei mehrfach vorhandenen Daten nur noch ein »Original« bestehen bleibt und redundante Daten durch so genannte »Pointer« auf das Original ersetzt werden. Dies erhöht die effektive Speicherkapazität der Festplatte und spart dadurch Hardwarekosten.

Remote-Standorte können effizient und sicher in das Backup- und Restore-Konzept mit einbezogen werden können. Da durch die Deduplizierung die zu sichernde Datenmenge deutlich reduziert wird, kann der Datentransfer zwischen Standort und Zentrale über eine niedrigere und damit kostengünstigere Bandbreite erfolgen. Ein manueller Prozess und anschließender Transport von Bändern entfällt. Damit lassen sich im Vergleich zu Lösungen von Drittanbietern die Backup-Kapazität deutlich effizienter nutzen und laut Hersteller bis zu 45 Prozent Hardwarekosten einsparen.

(ID:2013613)