Studie von Barracuda Networks Neue Absatzchancen für den Channel

Autor Heidi Schuster

Der vermehrte Einsatz von Cloud-Technologien, Remote- und Mobilzugriffen sowie steigender Netzwerk-Traffic erzeugen neue Anforderungen an die IT-Infrastruktur. Dabei ergeben sich für den Channel neue Geschäftsmodelle.

Firmen zum Thema

Für 62 Prozent sein ein entscheidendes Hemmnis für die Netzwerk-Modernisierung die Schwierigkeit, den geschäftlichen Nutzen zu erklären und die Finanzierung zu erreichen.
Für 62 Prozent sein ein entscheidendes Hemmnis für die Netzwerk-Modernisierung die Schwierigkeit, den geschäftlichen Nutzen zu erklären und die Finanzierung zu erreichen.
(Bild: © Nmedia - Fotolia)

Eine Studie von Barracuda Networks zeigt Bedenken von IT-Verantwortlichen hinsichtlich ihrer IT-Infrastruktur sowie Sicherheitsmechanismen. So gaben 58 Prozent der Befragten an, keine Zeit zu finden, um ihre Bedürfnisse und mögliche Optionen zu prüfen.

Chancen für den Handel

Entsprechend der Entwicklung hin zu einem datengetriebenen Business, sollten Organisationen die neuen Herausforderungen an die Netzwerk-Infrastruktur annehmen. Für den Handel eröffnen sich damit ebenso neue, erfolgsversprechende Geschäftsmodelle, indem er IT-Verantwortlichen unter die Arme greift, deren Möglichkeiten besser zu verstehen und die Vorteile der neuen Technologien Budgetverantwortlichen klar zu machen.

„Die Studie offenbart gegensätzliche Herausforderungen in Mittelstandsunternehmen. Während ihre gegenwärtige IT-Infrastruktur bereits an ihre Grenzen stößt, erwarten sie zugleich eine Vielzahl an neuen Anforderungen. Und bei alledem dürfen Sicherheit und Leistungsfähigkeit nicht vernachlässigt werden“, sagt Wieland Alge, Geschäftsführer EMEA bei Barracuda Networks. „In den nächsten Jahren werden Mittelständler verstärkt in die Umgestaltung des Netzwerks investieren. Händler müssen sich für ihre Kunden Zeit nehmen und ihnen den Nutzen neuer Technologien plausibel machen. Und zwar jetzt – bevor diese Vertriebschancen vorüberziehen. Agile Reseller gehen jetzt raus zu den Kunden und spucken ihren Mitbewerbern in die Suppe.“

Tipps für Fachhändler

Barracuda Networks gibt drei Tipp für mehr Absatzchancen:

  • Schulung der IT-Teams der Kunden zu den verfügbaren, passenden Lösungen.
  • Unterstützung von Kunden dabei, einen Nutzen für das Unternehmens-Netzwerk herauszuarbeiten, damit IT-Verantwortliche das interne Budget dafür erhalten.
  • Verständnis zeigen für die gegenwärtigen IT-Herausforderungen, mit denen sich die Kunden konfrontiert sehen, und sie dabei unterstützen, die Auswirkungen auf das Netzwerk aufgrund wachsender Benutzer-Erwartungen zu verstehen.

Gründe für den Investitionsstau

Bei wichtigen, anstehenden Investitionen in die Netzwerk-Infrastruktur äußerten die Befragten aktuelle Bedenken oder zukünftig zu erwartende Hinderungsgründe. So sagten 62 Prozent, ein entscheidendes Hemmnis für die Netzwerk-Modernisierung sei die Schwierigkeit, den geschäftlichen Nutzen zu erklären und die Finanzierung zu erreichen. 72 Prozent gaben zu, nur begrenzt zu verstehen, wann spezialisierte Lösungen und wann universelle Lösungen genutzt werden sollten. 56 Prozent der befragten IT-Manager und -Profis beunruhigte die Komplexität, die dadurch entstehen würde, wenn sie keine UTM-Angebote mehr nutzen würden.

Außerdem gaben 58 Prozent an, keine Zeit zu finden, um ihre Bedürfnisse und mögliche Optionen zu prüfen, 57 Prozent waren unsicher, welche Fähigkeiten und Ressourcen erforderlich sind und 48 Prozent bemängelten ein zu geringes Angebot an verfügbaren Lösungen im Handel.

„In den vergangenen Jahren haben sich Unternehmen darauf beschränkt, ihre Netzwerk nur sporadisch aufzurüsten und das auch nur dann, wenn es unbedingt erforderlich war. Unsere Umfrage zeigt, dass Unternehmen und Organisationen erst einmal ihre Optionen verstehen müssen. Erst dann können sie sicherstellen, dass die Netzwerke, auf die sie angewiesen sind, die immer höheren Geschäftsanforderungen bewältigen können“, so Tony Lock, Analyst bei Freeform Dynamics.

Über die Studie

Für die Studie wurden 610 IT-Manager und -Profis in Großbritannien, Frankreich und Deutschland im April 2015 über den Einfluss sich wandelnder Geschäftspraktiken auf die bestehende IT-Infrastruktur in Mittelstands-Unternehmen befragt. Sämtliche Antworten kamen von kleinen und mittleren Unternehmen mit 25 bis 5.000 Angestellten. Die Befragten verteilen sich gleichmäßig auf die drei Länder und über eine Vielzahl an Branchen.

Die Umfrage wurde im Auftrag von Barracuda Networks von Freeform Dynamics durchgeführt.

(ID:43543530)