it-sa 2019 Netzwerk und Security wachsen bei Lancom enger zusammen

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Lancom reiht zur IT-Sicherheitsmesse it-sa vom 08.10. bis 10.10.2019 in Nürnberg seine R&S Unified Firewalls in das ganzheitliche Management der Lancom Management Cloud (LMC) ein. Die Cloud rückt somit ins Zentrum der Integration von Netzwerk und Security.

Firmen zum Thema

Auf der it-sa in Nürnberg will Lancom die erweiterte Lancom Management Cloud vorstellen.
Auf der it-sa in Nürnberg will Lancom die erweiterte Lancom Management Cloud vorstellen.
(Bild: NürnbergMesse)

Bei dem Netzspezialisten sollen sich künftig sämtliche Router, Switches, Access Points und Firewalls des Herstellers über die Lancom Management Cloud (LMC) verwalten lassen. Die neue Zuordnung der Firewalls zum Netzwerk erfolge über einen Pairing-Prozess. Für mehr Sicherheit und Performance könnten mit wenigen Mausklicks Regeln für verschiedene Applikationen festlegt werden, etwa um sie zu blockieren oder einen Local Breakout am betreffenden Unternehmensstandort zu erlauben. Grundlage für die Integration in die Cloud ist die neue Firewall-Firmware LCOS FX 10.4.0.

Auf der it-sa möchte Lancom zudem die Virtualisierung seines Portfolios vorantreiben. Neben dem virtuellen VPN-Router für HyperV und Azure bietet der Netzwerkspezialist auch eine neue virtuelle Variante seiner UTM-Boxen. Die vFirewall soll den flexiblen Einsatz in Netzwerk- und Cloud-Szenarien ermöglichen und in puncto Funktionsumfang vergleichbar sein mit ihren Hardware-Pendants. Sie könne unter VMware ESXi, Oracle VirtualBox und Hyper-V betrieben werden.

Sicherheit und Effizienz für SD-WAN

Lancom hat nach eigenen Angaben in den vergangenen zwölf Monaten die LMC durch ein umfassendes Security- und Compliance-Dashboard zur zentralen Sicherheitsinstanz im Netz ausgebaut. Zur it-sa soll eine komfortable Application-Control-Oberfläche und Secure Terminal Access für sicher verschlüsselten Zugriff auf die Kommandozeile der Lancom-Geräte direkt über die Cloud-Oberfläche nachgelegt werden. Durch den Secure Terminal Access stehen Expertenfunktionen sowie umfangreiche Diagnose- und Troubleshooting-Befehle zentral zur Verfügung.

Preview auf Wi-Fi-6-Portfolio

Abgerundet werden die Innovationen im Bereich WAN, Cloud und Security durch einen Ausblick auf die kommende Wi-Fi-6-Access-Point-Familie von Lancom. Mit dem Portfolio will Lancom eine Grundlage zur Realisierung echter „High-Density“-Netze schaffen, wie sie beispielsweise auf Großveranstaltungen und in Stadien, aber auch in Schulen und Universitäten, typisch sind. Hunderte bis Tausende von Usern könnten dann gleichzeitig im Netz selbst datenintensive Dienste wie Streaming nutzten.

(ID:46159239)