Suchen

Sophos MSP Connect Netzwerk- und Endpoint-Security leicht gemacht

Autor: Dr. Andreas Bergler

Mit der Erweiterung des Channel-Programms „MSP Connect“ erleichtert Sophos Partnern den Rollout von Lösungen für die Netzwerk- und Endpoint-Security. Der „Thin Installer“ soll ein weitgehend automatisiertes Deployment ermöglichen.

Firmen zum Thema

Endgeräte- und Netzwerk-Schutz aus der Cloud mit Sophos MSP Connect.
Endgeräte- und Netzwerk-Schutz aus der Cloud mit Sophos MSP Connect.
(Bild: Sergey Ilin - stock.adobe.com)

Für Managed Security Provider (MSPs) sieht Helmut Nohr, Channel Sales Director GER bei Sophos, ein starkes Wachstum. Seit dem Start des MSP-Programms vor knapp zwei Jahren hat dieser Geschäftsbereich beim Security-Hersteller jeden Monat mit zweistelligen Wachstumsraten zugelegt. Grund genug für Sophos, auch technologisch nachzulegen. Der „Thin Installer“ soll den Rollout von Endpoint- und Server-Lösungen über das RMM-System (Remote Monitoring and Management) erleichtern. Über ein Script wird er automatisiert bei allen Kunden des MSP installiert. Gesteuert wird er über ein CLI (Command Line Interface). „Um es unseren MSPs so einfach wie möglich zu machen, bieten wir bereits vorgefertigte Scripts für die RMMs Kaseya und Labtech an“, sagt Michael Gutsch, MSP Channel Account Executive bei Sophos.

Security aus der Cloud

Die Interoperabilität von Netzwerk- und Endpoint-Security soll es den Partnern erheblich leichter machen, neues Umsatzpotenzial zu generieren. Nohr: „Der Zusammenschluss von Endgeräte- und Netzwerksicherheit ist ein wichtiges Argument beim Kunden, der sich bislang nur auf eine der beiden Seiten der Unternehmenssicherheit konzentriert hat.“ Mit der zentralen Web-Konsole sei darüber hinaus eine hohe Kundenbindung zu erzielen. „Kunden, die über MSPs betreut werden, wechseln diese mitsamt den Lösungen, die sie anbieten, deutlich seltener als Kunden, die die Lösungen On-Premises installiert haben“, weiß Nohr.

Für MSPs, beziehungsweise Partner, die es werden wollen, sei es sehr einfach, die RMM-Plattform in Betrieb zu nehmen, so der Manager weiter. Die Distributoren (Also, Exclusive und Infinigate) bieten Workshops und Webinare zum Thema an.

Das MSP-Business brummt

Zwar liegt der Cloud-Umsatz bei Sophos zurzeit unter zehn Prozent, der Hersteller verzeichnet hier aber ein starkes Wachstum. Gutsch: „Bei den MSPs merken wir eine Professionalisierung. Die Akzeptanz fürs MSP- und Cloud-Geschäft wächst deutlich.“ Über zwei Drittel des Cloud-Umsatzes wird dabei durch Neukunden generiert. Mithilfe der Sophos-MSP-Plattform können Partner ihren Kunden flexibel monatlich eine vereinbarte Leistung zu einem gewissen Betrag zur Verfügung stellen.

Für Mario Bauer, Geschäftsführer von Starcom Bauer, einem Partner des Herstellers, bietet Sophos bei Managed Services die perfekt konfektionierte Lösung: „Es geht schon lange nicht mehr darum dem Kunden alle paar Jahre eine neue Kiste in den Serverraum zu stellen.“ Sophos könne mit dem MSP-Programm genau die Modelle abbilden, die der Markt fordert.

(ID:45102776)

Über den Autor

Dr. Andreas Bergler

Dr. Andreas Bergler

CvD IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien