Leistungsanalyse des Netzwerks NetPeppers nimmt 7Signal ins Portfolio auf

Autor: Sarah Nollau

NetPeppers, Anbieter von Messtechnik für Systemtechniker und Datennetzwerkbetreiber, kooperiert ab sofort mit dem Monitoring-Anwendungsanbieter 7Signal. Die Produkte von 7Signal sind damit nun in der DACH-Region erhältlich. Mit ihnen lässt sich die WLAN-Infrastruktur auf Leistung testen.

Firmen zum Thema

Mit der Plattform von 7Signal kann der Netzwerkbetreiber seine SLAs überwachen.
Mit der Plattform von 7Signal kann der Netzwerkbetreiber seine SLAs überwachen.
(Bild: Pixabay / CC0 )

Der Netzwerk-Spezialist NetPeppers erweitert sein Portfolio um die Produkte des Monitoring-Anwendungsanbieters 7Signal. Dieser bietet eine herstellerunabhängige Plattform zur nutzerbezogenen Leistungsanalyse im Netzwerk an. Die 7Signal-Lösung ist ab sofort für die DACH-Region verfügbar.

Die Sensoren der Plattformen Sapphire Eye 500 und 2100 werden dabei an Orten der WLAN-Infrastruktur platziert, an denen sich die Nutzer normalerweise aufhalten. Der Vorteil der Plattformen ist, dass sie im Gegensatz zu den schnappschussartigen Methoden der WLAN-Handheldtester eine zentral gesteuerte Testung der WLAN-Infrastruktur vornehmen. Für WLAN-Endgeräte wie Smartphones, Tablets und Laptops steht zusätzlich die Testsoftware „Mobile Eye“ zur Verfügung. Sie ergänzen das Sensorennetzwerk und sorgen laut Hersteller für eine lückenlose Leistungsmessung. Als Test-Gegenstelle im LAN fungiert die Sonar Appliance.

Die Testergebnisse zur Assoziierung, Authentifizierung und Durchsatz werden auf der Eye-Q-Monitoring-Plattform in der Cloud gesammelt und in einem Dashboard für die Analyse aufbereitet. Mithilfe der Plattform kann der WLAN-Betreiber die einzuhaltenden Leistungsvereinbarungen (SLAs) überwachen und seine Infrastruktur dementsprechend anpassen.

(ID:45468698)

Über den Autor

 Sarah Nollau

Sarah Nollau

Redakteurin