Suchen

E-Serie einfach zu bedienen NEC macht Digital-Signage-Einstieg leicht

Redakteur: Ira Zahorsky

NEC Display Solutions Europe stellt fünf neue Einstiegsmodelle für professionelle Signage-Anwendungen vor.

Firmen zum Thema

Das Modell MultiSync E436 der NEC-Einsteigerserie bietet ein Kontrastverhältnis von 1.200:1.
Das Modell MultiSync E436 der NEC-Einsteigerserie bietet ein Kontrastverhältnis von 1.200:1.
(Bild: NEC)

Die fünf Modelle der E-Serie von NEC wollen mit modernem Design, Farbbrillianz und zahlreichen Signaleingängen überzeugen. Als Einsatzbereiche bieten sich der Einzelhandel, Restaurants, die Fertigung sowie das Bauwesen an. Sie können einzeln installiert oder in eine vorhandene Lösung integriert werden.

Die sechste Generation ist in den Größen 32, 43 und 55 Zoll mit S-IPS-Panels und in den Größen 50 bis 65 Zoll mit S-PVA-Panels erhältlich. Die Full-HD-Displays verfügen über einen sehr schmalen Rahmen (ca. 1cm), eine optimierte OSD-Anzeige (On-Screen-Display) sowie einen integrierten USB-Mediaplayer. Inhalte lassen sich beispielsweise direkt von einem USB-Stick abspielen. Zudem können die Geräte per Zeitplanungsfunktion programmiert und Laufzeiten sowie Inhalte damit automatisch gesteuert werden.

Bildergalerie

Die Modelle der E-Serie unterstützen die Infrarot-Tastensperre für mehr Sicherheit und Kontinuität: Der Anwender kann den Sensor für die Infrarot-Fernbedienung deaktivieren und Unbefugte so daran hindern, auf das Display zuzugreifen und die Wiedergabe zu unterbrechen. Stattdessen lassen sich Bildschirme zentral über eine RS-232-Schnittstelle steuern. Außerdem sind die Geräte mit dem „Energy Star 7.0“ zertifiziert. Das soll für geringere Gesamtbetriebskosten und eine bessere CO2-Bilanz sorgen.

Die Preise für die Displays beginnen bei 559 Euro (UVP) für das 32-Zoll-Modell. Das 65-Zoll-Gerät kostet 2.526 Euro (UVP).

(ID:44633420)