Suchen

Rundum-Anbieter erweitert Programm NEC Display Solutions stellt Beamer und Displays vor

Redakteur: Erwin Goßner

Der japanische Hersteller NEC baut die weltweit größte Angebotspalette an Monitoren und Projektoren weiter aus und nimmt bis Jahresende rund ein Dutzend neuer Produkte ins Sortiment.

Firmen zum Thema

Das 3D-Display Spatial View MU1913 basiert auf dem Multisync LCD90GX von NEC.
Das 3D-Display Spatial View MU1913 basiert auf dem Multisync LCD90GX von NEC.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Hersteller, der seit dem Verschmelzen mehrerer Geschäftsfelder am 1. April 2007 neben LC-Displays auch Plasma-Displays und Projektoren in seinem Sortiment führt, hat jetzt eine umfassende und bereichsübergreifende Produkteinführung angekündigt. Für die nächsten vier Monate plant der Hersteller über alle Segmente hinweg die Einführung von insgesamt zwölf neuen Geräten.

Dabei nicht mitgerechnet sind bereits erhältliche Modelle wie die Multisync-Displays LCD1990SX, LCD4020 und LCD4620, die Konferenzraum-Projektoren VT491 und VT700 sowie der auf der Games Convention in Leipzig präsentierte 3D-Bildschirm MU 1913. Der Monitor, der vom kanadischen Hersteller Spatial View auf Basis des Multisync LCD90GX und Software von Visumotion aus Jena entwickelt wurde, soll Bilder schon bei einem relativ geringem Betrachtungsabstand räumlich darstellen.

Bildergalerie

Für die demnächst anstehenden Produkt-Launches können die Händlereinkaufspreise über die Distribution von NEC erfragt werden, zu allen weiteren Neuvorstellungen gibt es seitens des Herstellers noch keine Preisangaben.

Breites Spektrum an Displays

Die Range an Neuvorstellungen bei Desktop-Modellen, die zwischen Mitte Oktober und Ende November in den Handel kommen werden, reicht von drei günstigen Accusync-Bildschirmen im angesagten Widescreen-Format bis hin zum 24-Zoll-Multisync-Display LCD2470WVX für den professionellen Einsatz.

Als Lifestyle-Modelle für das Einstiegssegment hat NEC die Schwestermodelle LCD19WMGX und LCD22WMGX angesiedelt, die sich ebenso wie der 24-Zoll-Full-HD-Monitor LCD24WMCX durch eine schwarze Hochglanz-Frontblende und durch Ausstattungsmerkmale wie HDMI und DVI-D-Schnittstelle inklusive Dekodierfunktion nach HDCP auszeichnen. Helligkeitswerte von 300 beziehungsweise 400 Candela pro Quadratmeter und ein Kontrast von 1.000:1 sollen ebenso wie die Transistorschaltzeit von fünf Millisekunden unabhängig von der Anwendung zu einer guten Darstellung beitragen.

Dem S-PVA-Modell LCD2470WNX zur Seite stellt NEC den Multisync LCD2470WVX, der dank seines TN-Panels bei annähernd identischen Ausstattungsdetails etwas kürzere Schaltzeiten erreicht. Kostenbewusste Anwender im Bereich kleiner und mittlerer Unternehmen sollen mit dem LCD2470WVX eine preislich attraktive Alternative zum anderen Widescreen-Modell in dieser Serie geboten bekommen.

Für Dezember hat NEC schließlich die Einführung eines 65-Zoll-LC-Displays Multisync LCD6520 geplant, das je nach Modellversion für die Portrait- oder Landscape-Darstellung eingesetzt werden kann. Das LCD6520 mit dem Kürzel P ist eigenen Angaben zufolge dann das größte Display auf dem Markt, das sich durch eine besondere Anordnung der Hintergrundbeleuchtung und die Optimierung von Komponenten für die Darstellung im Hochformat eignet. Die Modelle 6520P und 6520L verfügen über eine Vielzahl von Schnittstellen, erreichen eine Kontrastrate von 2.000:1 und sind hinsichtlich ihrer Anwendungsbereiche Public Display und Digital Signage auf lange Laufzeiten ausgelegt.

Plasma für das Spezielle

Für diese beiden Einsatzbereiche gedacht sind auch die für Anfang beziehungsweise Ende November angekündigten Bildschirme der Plasmasync XC- und XP-Baureihe. Mit Formaten von 42, 50 und 60 Zoll decken sie die ganze Bandbreite von Anwendungen ab, die sich in ihren Anforderungen an den spezifischen Merkmalen von Plasma-Displays orientieren. So erreichen beispielsweise die 42- und 50-Zöller eine Kontrastrate von 15.000:1 – für 60 Zoll gibt NEC einen Wert von 10.000:1 an.

Darüber hinaus haben alle Geräte einen Überhitzungsschutz für den Einsatz in schwierigen Umgebungen und vielfältige Anschlussmöglichkeiten für die Zuspielung von analogen und digitalen Inhalten.

Zu den Besonderheiten gehören Features wie 3D-Scan, Gamma-Korrektur oder Color-Tune, die allesamt zu einer verbesserten Bilddarstellung verhelfen sollen. Dazu gibt es die Picture-Memory-Funktion (XC) zur Speicherung von voreingestellten Parametern, um etwa die Darstellung bei Tag und Nacht zu optimieren. Mit Hilfe der Text-Ticker-Funktion (XP) können entsprechende Einblendungen an zehn unterschiedlichen Positionen über den Bildschirm laufen.

Projektion in voller Größe

Komplettiert wird die Vielzahl der Produktvorstellungen durch zwei Projektoren, die ab Oktober an den Handel ausgeliefert werden. Beim NP3150 handelt es sich um einen LCD-Beamer mit XGA-Auflösung, der durch seine hohe Leuchtstärke von 5.000 ANSI Lumen zur Festinstallation in hellen Konferenzräumen konzipiert ist. Der Projektor lässt sich mit Hilfe seiner WLAN-Schnittstelle auch in ein Wireless-Netzwerk einbinden und betreiben, durch die in Windows Vista integrierte Applikation »Windows Network Projector« soll dazu keine zusätzliche Software-Installation erforderlich sein.

Der NP4001 hingegen ist der erste Projektor im NEC-Portfolio, der mit seiner nativen Auflösung von 1.280x768 Pixel im 15:9-Wide-Format darstellt. Der mit zwei Lampen ausgestattete DLP-Beamer erreicht ein Kontrastverhältnis von 2.100:1 und eine maximale Helligkeit von 4.500 ANSI Lumen, bei Betrieb mit eine Lampe reduziert sich die Helligkeit entsprechend auf 2.500 ANSI Lumen im Normalmodus, bei Bedarf lässt sich durch diesen Switch und die Reduzierung der Lichtleistung auf Eco-Modus die Nutzungsdauer der Lampen auf 5.000 Stunden verlängern. Je nach Anforderung des Kunden stehen insgesamt fünf Wechselobjektive zur Auswahl, die das Verhältnis bei der Abbildung noch etwas verkleinern oder vervielfachen.

Mehrere analoge und digitale Anschlüsse, von denen einer auch HDCP-kodierte Signale verarbeitet, gehören zur Ausstattung beider Projektoren. NEC gewährt für diese Modelle drei Jahre Herstellergarantie und europaweiten Vor-Ort-Service innerhalb 24 Stunden.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2008012)