ITC Channel Index wächst mäßig Nachfrage der Großkunden zieht deutlich an

Autor / Redakteur: Martina Sedlmaier und Dr. Rudolf Aunkofer, GfK / Katrin Hofmann

Die Umsätze der Fachhändler haben sich im Oktober 2008 im Jahresvergleich wieder leicht nach oben bewegt. Ursache dafür ist die erfreuliche Entwicklung des Geschäfts mit großen Unternehmen, die unter anderem in PCs und Storage-Produkte investieren.

Firmen zum Thema

Im Enterprise-Segment erhöhen unter anderem Replacement-Aktivitäten bei Desktop-Rechnern die Umsätze.
Im Enterprise-Segment erhöhen unter anderem Replacement-Aktivitäten bei Desktop-Rechnern die Umsätze.
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit 99 Punkten liegt der ITC Channel Index von GfK und IT-BUSINESS für Oktober 2008 um einen Punkt über dem Vorjahreszeitraum. Das Umsatzwachstum resultiert vor allem aus dem B2B-Bereich, der um drei Prozent zulegen konnte. Ausschlaggebend dafür ist in erster Linie die Entwicklung im Großkundensegment. Das Umsatzwachstum in diesem Bereich liegt mit 15 Prozent sehr deutlich im Plus.

Wachstumsträger im Bereich Enterprise auf Produktseite sind neben mobilen Computern auch Desktop-PCs, Router, Storage-Produkte und PC-Tastaturen. Im Segment Desktop-Rechner ist der B2B-Bereich derzeit geprägt von Replacement-Aktivitäten, welche zum genannten Wachstum führen. Im Produktbereich »Mobile PCs« spielen auf der einen Seite Replacement innerhalb der Segmente 13,3, 14 und 15,4 Zoll eine Rolle sowie auf der anderen Seite Neuanschaffungen in den Segmenten unter 10,3 Zoll, den so genannten Netbooks, und im Segment über 17 Zoll.

Bildergalerie

Im Office-Bereich setzt sich der Trend hin zu multifunktionalen Druckern fort. Das stärkste Umsatzwachstum resultiert auch hier aus der Nachfrage durch Großkunden. Das Wachstum ist in diesem Segment deutlich höher als im SMB-Umfeld. Wachstumsträger im TK-Bereich sind derzeit im Umfeld der Enterprise-Kunden Handys, Smartphones und Headsets. Für die genannten Produktbereiche im B2B-Segment dürfte auch der Rückblick auf das Jahresendgeschäft ähnlich positiv ausfallen.

Marktentwicklung bei Rechnern

Die Marktentwicklung im Bereich Informationstechnologie zeigt im Oktober 2008 im Gegensatz zu den vergangenen beiden Monaten wieder ein deutliches Wachstum von fünf Prozent. Äußerst positiv entwickelt sich die Nachfrage nach mobilen PCs. Neben einem Umsatzanstieg von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchsen auch die Absätze mit 54 Prozent enorm an. Damit überstiegen die Verkäufe im Mobile-Computer-Markt bereits im Oktober das Weihnachtsgeschäft des Dezembers 2007.

Das Wachstum resultiert sowohl aus dem Geschäftskunden- als auch aus dem Privatkunden-Umfeld. Das B2C-Geschäft nimmt jedoch bedeutend mehr zu und ist daher ausschlaggebend für die derzeitigen Entwicklungen im Mobile-Computer-Markt.

Ein wachsendes Segment sind Netbooks. Der Anteil von Netbooks nimmt im Retail- beziehungsweise B2C-Markt mittlerweile absatzmäßig zirka 15 Prozent des Mobile-Computer-Marktes ein. Umsatzmäßig liegt der Anteil bei acht Prozent.

Dabei sind diese kleinen preisgünstigen Produkte nicht allein ausschlaggebend für den starken Zuwachs. Denn trotz der zulegenden Absätze im Netbook-Markt steigt auch der Notebook-Markt weiter deutlich an. Die Verkäufe liegen hier im Retail im Oktober 2008 um 34 Prozent über dem Vorjahr. Im Bereich der Notebooks sind es vor allem großformatige Produkte mit mehr als 17 Zoll, deren Verkaufszahlen deutlich zunehmen.

Mehr zur Nachfrage im Zubehörmarkt, nach Displays, Mäusen und Tastaturen erfahren Sie auf der nächsten Seite.

(ID:2018470)