Cebit 2016: Gaming-Rechner bei MSI MSIs Gaming-Wirbelsturm auf der Cebit

Autor Klaus Länger

Geburtstagskind MSI zeigt auf der Cebit unter anderem ein Jubiläumsangebot in limitierter Auflage sowie diverse Neuerungen beim Mini-PC-Portfolio und ein neues Notebook.

Firmen zum Thema

Gaming-Geräte und Komponenten stehen beim Cebit-Auftritt von MSI im Mittelpunkt.
Gaming-Geräte und Komponenten stehen beim Cebit-Auftritt von MSI im Mittelpunkt.
(Bild: MSI)

MSI feiert ebenfalls Geburtstag und ist sogar noch fünf Jahre älter, als die IT-BUSINESS. Bereits vor 30 Jahren brachte die auf der Insel Taiwan beheimatete Firma ein Mainboard für Intel-286-Prozessoren auf den Markt, das bereits übertaktbar war. Den Gaming-Komponenten, vor allem den Mainboards und Grafikkarten, ist der Hersteller treu geblieben und zeigt auf der IFA etliche Produkte, die demnächst auf den Markt kommen. Ein Beispiel ist das Micro-ATX-Gaming-Mainboard B150M Gaming Pro mit Intel-B150-Chipsatz für Sockel-1151-Prozessoren. MSI wird die Einsteiger-Platine als Jubiläumsangebot in limitierter Auflage zusammen mit der MSI DS B1 Interceptor Gaming-Maus für 85 Euro (UVP) anbieten. Weitere Bundles mit Gaming-Peripherie sollen folgen, etwa mit den Top-Mainboards X99A Godlike Gaming Carbon Edition und Z170A Gaming Pro Carbon.

Weiter zeigt MSI Gaming-Notebooks wie das GT72S Tobii. Das 17,3-Zoll -Notebook ist der erste Mobilrechner mit integrierter Eye-Tracking-Technik von Tobii. Die Pupillen des Anwenders werden hier mit Infrarot-Kameras erfasst und aus deren Position und Bewegung errechnet, auf welchen Teil des Bildschirms er gerade blickt.

Bildergalerie

Zudem zeigt MSI das erweiterte Mini-PC-Portfolio. Zum Cubi mit Broadwell-CPU kommen der Cubi 2 Plus als Spitzenmodell mit Skylake-Prozessor und der besonders kleine und lüfterlose Cubi N auf Intel-Braswell-Basis. Der taiwanische Hersteller ist in diesem Jahr im Planet Reseller bei Api zu finden.

Vortex in Aktion

Nur auf der Cebit-Pressekonferenz gab es ein laufendes Sample des zylindrischen Mini-Gaming-PCs Vortex zu sehen, den MSI auf der CES vorgestellt hat. Mit einem Core i7-6700K und maximal zwei Geforce-GTX-Karten auf 6,5 Litern Gehäusevolumen ist er auf jeden Fall der Gaming-PC mit der höchsten Literleistung. Neben der Top-Version mit den GTX-980-Karten und 32 GB RAM für knapp 4.000 Euro wird MSI auch eine Version mit zwei GTX-960-Karten und 16 GB DDR4-Hauptspeicher anbieten. Er soll etwa 2.600 Euro kosten. Der Vortex soll im April in den Handel kommen.

(ID:43936878)