MSI-SSD mit SandForce-Controller MSI steigt in den SSD-Markt ein

Redakteur: Heidi Schuster

Der Hersteller MSI will offensichtlich künftig Solid State Disks herstellen. Auf der SandForce-Homepage ist der Hersteller bereits gelistet – mit dem Vermerk „Coming soon“.

Anbieter zum Thema

MSI ist auf der SandForce-Website unter „SandForce Driven SSDs“ bereits gelistet.
MSI ist auf der SandForce-Website unter „SandForce Driven SSDs“ bereits gelistet.
(www.sandforce.com)

SSDs werden immer häufiger in Noteboks verbaut, da sie unter anderem die Performance enorm steigern können. Auch MSI setzt auf SSDs. So ist beispielsweise im Gaming-Notebook GT683DX eine SATA-Festplatte sowie eine Solid State Disk verbaut. Die SSD stammt aus dem Hause Intel, dies könnte sich aber bald ändern.

Wirft man einen Blick auf die Website von SandForce, ein Hersteller für Flash-Memory-Controller, findet man MSI in der Liste für „SandForce driven SSDs“. Offensichtlich plant MSI also selbst in den SSD-Markt einzusteigen. Konkrete Modelle lassen sich auf der Liste noch nicht finden, lediglich der Vermerk „Coming soon“. Was allerdings aus dem Listing hervor geht ist, dass die MSI-SSDs mit einem Controller der Serie SF2000 ausgestattet sein werden.

MSI Deutschland kann derzeit nichts zu den SSD-Plänen sagen. Es bleibt damit noch offen, wann, in welchen Geräten, in welchen Ländern und ob es die Flash-Speicher als Einzel-Produkte geben wird.

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:34636890)