Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

IT-Trends 2017 Monitore werden größer und schärfer

| Autor: Klaus Länger

Bernd Heuhsen, Vice President Sales and Marketing bei Eizo Europe, rechnet für 2017 mit einem weiteren Größenwachstum bei Monitoren. Auch der Trend zu 4K wird sich laut dem japanischen Monitorhersteller noch verstärken.

Firmen zum Thema

Bernd Heuhsen, Vice President Sales der Eizo Europe GmbH.
Bernd Heuhsen, Vice President Sales der Eizo Europe GmbH.
(Bild: EIZO)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Heuhsen: Für 2017 erwarte ich ein anhaltend freundliches Investitionsklima, insbesondere im Großkundensegment. Aktuell sehen wir eine deutlich gestiegene Nachfrage nach unseren Ultra-Slim-Bildschirmen. Ebenso bei großformatigen Monitoren ab 27“ und höher auflösende Geräten im Bereich von 4K verzeichnet Eizo sehr schöne Wachstumsraten. Beide Trends werden sich in 2017 sicherlich noch verstärken.

Unsere Präsenz auf der Security Messe in Essen im September dieses Jahres hat uns bestätigt, dass wir mit unserem IP-Decoder-Monitor zum direkten Anschluss an bis zu 16 IP-Kameras goldrichtig liegen. Im Lösungsgeschäft Security & Surveillance erwarten wir im kommenden Jahr eine weiter steigende Nachfrage, auch nach großformatigen Displays.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Heuhsen: Bei Eizo Europe stehen wir kurz vor dem Launch der nächsten Generation unserer Ultra-Slim-Monitore mit 24“- und 27“-Bildschirmdiagonale. Der neue 27-Zöller wird mit einer USB-Type-C-Schnittstelle aufwarten. Zudem wird das Portfolio im Bereich Creative Work, also unsere farbverbindlichen ColorEdge-Serie, in 2017 kontinuierlich erweitert. Im Bereich Industry werden wir uns weiterhin ganz besonders den IP-Decoder-Bildschirmen für die Videoüberwachung widmen und noch Ende 2016 den FDF4627W-IP auf den Markt bringen, ein 46“-Monitor mit gleicher Funktionalität wie unser erfolgreicher 23“-IP-Decoder Monitor, der FDF2304W-IP.

(ID:44441678)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur