Neuheiten von der IFA: Für Zuhause, das Home Office oder KMUs Modem, Router und Basisstation in einem Gerät

Autor: Sylvia Lösel

All-in-One ist im Trend. Nicht nur in Displays wird so viel wie möglich hineingepackt. TP-Link stellt mit dem Archer VR900v einen Alleskönner vor.

Firmen zum Thema

Kann sich sehen lassen: der Archer VR900v von TP-Link.
Kann sich sehen lassen: der Archer VR900v von TP-Link.
(Bild: TP-Link)

Sei es Modem, Telefonanlage, Gigabit Router und WLAN-Gerät, der neue Archer VR900v beherbergt all dies in seinem schicken, weißen Gehäuse mit Abmessungen von 216 x 164 x 30 Millimetern.

Schnelles WLAN

Das Gerät bietet alles, was Anwender zu Hause, im Home Office oder im kleinen Unternehmen brauchen: ein Vectoring-fähiges VDSL2-Modem mit einer Downstream-Rate von 100 Mbit/s, eine DECT-Basis für sechs Geräte, zwei TAE-Buchsen für analoge Telefone, einen Gigabit-Router und AC1900-Dualband-WLAN. Die All-in-One-Lösung unterstützt den WLAN-Standard IEEE802.11ac und funkt mit bis zu 1.900 Megabit pro Sekunde. Die Daten laufen über drei Antennen gleichzeitig mit 1.300 Megabit pro Sekunde über das Fünf-Gigahertz-Band und mit 600 Megabit pro Sekunde über den 2,4-Gigahertz-Kanal.

Konferenz-Funktion

Funktionen wie Anruf-Identifikation (Caller ID), Anrufwarteschlange, Halten und Weiterschalten von Anrufen, Konferenzen mit bis zu drei Teilnehmern und Anrufbeantworter machen das Gerät zur idealen Lösung für kleine Büros oder das Home Office.

Für flexible Einsatzmöglichkeiten sorgen vier LAN-, zwei USB-3.0-Ports und zwei analoge Telefonie-Schnittstellen.

Zugang zum Highspeed-Internet bietet der Archer VR900v nicht nur über die VDSL2-Anbindung, sondern auch über Ethernet-WAN (EWAN) sowie einen optionalen USB-Surfstick. Fällt die VDSL2-Anbindung aus, kommt der Anwender mit einem Mobilfunk-Surfstick in einem der USB-Ports bei Bedarf automatisch über das Mobilfunknetz ins Internet.

Sicher ins Netz

Dank diverser Sicherheitsfunktionen macht der Archer VR900v den Aufenthalt im Internet auch für professionelle Anwender zu einer sicheren Angelegenheit. Eine Firewall mit doppelter Schutzfunktion, SPI (Stateful Packet Inspection) und NAT (Network Address Translation) prüft ankommende Daten und schützt so das Netzwerk gegen potentielle Angriffe aus dem Internet. Die Gästefunktion für das WLAN lässt auch Besucher ins Netz. Für die physische Sicherheit des Modem-Routers sorgt ein 6.000-Volt-Blitzschutz.

Preis und Verfügbarkeit

TP-Link stellt den Archer VR900v erstmals auf der IFA in Halle 17, Stand 111, vor. Im Handel wird die All-in-One-Lösung im vierten Quartal 2014 für 199 Euro (UVP) erhältlich sein. □

(ID:42873664)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin IT-BUSINESS, Vogel IT-Medien