Distri-Award
– Jetzt zur Umfrage!

Suchen

IT-Trends 2017 Mobilität und Flexibilität als Speichertrends

| Autor: Klaus Länger

Mario Bartnig, Director Content Solutions Business Central Europe bei Western Digital, erwartet für die Speicherbranche in diesem Jahr einen stagnierenden Markt. Zukunftsträchtig sind neue Anwendungsbereiche wie IoT, Smart Home, Videoüberwachung und mobile Lösungen.

Firma zum Thema

Mario Bartnig, Director Content Solutions Business Central Europe bei Western Digital
Mario Bartnig, Director Content Solutions Business Central Europe bei Western Digital
(Bild: Western Digital)

ITB: Welcher Trend wird aus Ihrer Sicht das IT-Jahr 2017 entscheidend prägen?

Bartnig: Im Allgemeinen sehen wir den externen Storage-Markt stagnierend bzw. mit 5% leicht rückläufig. Generell gilt, das Nutzerverhalten, Mobilität, Flexibilität liegen klar im Vordergrund. Unser Fokus in Sachen Trends liegt bei Themen wie IOT/Smart Home, Video-/Musik-Download, Gaming/Virtual Reality, sowie diversen Kameralösungen wie beispielsweise. Videoüberwachung, Actioncams und DSLR. Auch im Bereich externe SSD-Lösungen sehen wir eine Verdoppelung des verfügbaren Marktes.

ITB: Wie werden Sie mit Ihrem Unternehmen konkret darauf reagieren?

Bartnig: Der lösungsorientierte Ansatz steht klar im Vordergrund. Die Lösungen müssen so einfach wie möglich zu installieren und zu bedienen sein, dieser Aspekt steht mit ganz oben auf der Liste für 2017. Gerade im Umfeld Softwareapplikationen ergeben sich riesige Möglichkeiten in Sachen Kooperationen. Durch die Akquise von Sandisk eröffnet sich für unsere Gruppe aber natürlich auch der Einstieg in den Flash-Markt. Hier haben wir die Möglichkeit von einer Micro-SD-Karte bin hin zu einer 4 Bay NAS Lösungen ein komplettes Storage-Sortiment aus einer Hand anzubieten.

(ID:44447589)

Über den Autor

 Klaus Länger

Klaus Länger

Redakteur