Digitales Schaufenster und Smart Home Mobilcom-Debitel startet beim Jahresendspurt durch

Autor Sarah Gandorfer

Im letzten Quartal des Jahres fährt Mobilcom-Debitel noch einmal alle Geschütze auf. Die reichen von Marketing-Aktionen bis hin zum Smart Home.

Anbieter zum Thema

„Gravis“ innerhalb eines Mobilcom-Debitel-Shops.
„Gravis“ innerhalb eines Mobilcom-Debitel-Shops.
(Bild: Mobilcom-Debitel)

In Nürnberg können Passanten in der Straße Breite Gasse 43 ein digitales Schaufenster bewundern. In der Auslage des dortigen Shops befindet sich die Miniatur-Ausgabe eines Wohnzimmers. Hier ist eine typische Wohnsituation nachgestellt mit Stuhl, Heizung und Licht. Sogar eine Kamera ist installiert.

Über ein Touchdisplay an der Schaufensterscheibe lassen sich Heizung, Licht und Kamera per App von außen steuern. Ziel ist es, Kunden, Interessierten und Passanten das Thema Digital-Lifestyle näher zu bringen. Die Testphase des digitalen Fensters ist bis März geplant. Danach wird entschieden, ob solche Werbeaktionen noch anderswo ausgerollt werden.

Bildergalerie

„Mit der Umsetzung wollen wir unseren Kunden zeigen, wie einfach es heute ist, die Vorzüge des Digital-Lifestyles zu genießen. Dafür haben wir unsere ‚SmartHome-Produkte‘ Heizung, Sicherheit und Kamera in das interaktive Schaufenster integriert, die sich per App steuern lassen“, erklärt Hubert Kluske, Geschäftsführer der Mobilcom-Debitel Shop GmbH und Gravis. „Wir wollten eine spielerische Inszenierung mit einer realitätsnahen Umsetzung. Die Passanten sehen, dass auch wirklich etwas passiert, wenn sie die Einstellung ändern.“ Steuert man die Heizung , verfärbt sich zum Beispiel das Fensterbild. Wird die Temperatur hochgedreht, wird die Heizung rot – und blau, wenn sie heruntergeregelt wird.

Alarm bei Einbruch

Auch die Funktionsweise des Fensterkontakts lässt sich simulieren: Öffnet sich das Fenster, geht die Heizung aus. Wählt man die Kamera aus und steuert diese, sieht man, wie sich die Kamera an der Wohnzimmerdecke bewegt, und man kann sich im kleinen Wohnzimmer umsehen oder aus dem (Schau-)Fenster sehen. Auch das Licht lässt sich an- und ausschalten. Genauso wie der Innenalarm der Smart-Home-Sicherheitslösung von Mobilcom-Debitel. Ein Einbruch wird nachgestellt und somit der Alarm ausgelöst. Dies wird bildlich auf dem großen Display umgesetzt, das in die Dekoration eingebaut ist und auch der Darstellung der Wohnzimmerfenster-Optik dient. Zu jeder Aktion, die am Touchdisplay ausgeführt wird, gibt es eine kurze Erklärung für die Passanten.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was es noch fürs Smart Home gibt.

Mehr für's Smart Home

Eines der jüngsten Produkte des TK-Providers ist außerdem eine via Smartphone oder Tablet steuerbare Steckdose als Zusatzprodukt zum Digital-Lifestyle-Portfolio. Im Rahmen des Gesamtangebot wurde auch der Service und die Nutzerfreundlichkeit der „SmartHome Heizungs App“ optimiert.

„SmartHome Heizung“ gibt es bei Mobilcom-Debitel mit einer „Geld-zurück-Garantie“, sollten die Heizkosten nicht um mindestens 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr sinken. Mit der steuerbaren „Steckdose“ können alle Geräte an- und ausgeschaltet werden, die einen Verbrauch bis maximal 2.800 Watt aufweisen, wie elektrische Heizungen, Lüfter, Umwälzpumpen aber auch Lampen und andere elektrische Geräte mit Stecker. Es lassen sich so unterschiedliche Wohn-Szenarien mit elektrischen Geräten verwirklichen. Mit dem Eco-Taster, der zur Ausstattung von „SmartHome Heizung“ gehört, lassen sich zudem die Temperaturen aller einbezogenen Heizkörper drosseln sowie alle angeschlossenen Elektro-Geräte des Zwischensteckers abschalten.

Die Steckdose hat einen Anschaffungspreis von 1,95 Euro und kostet monatlich 1,95 Euro über eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Kooperation mit Maxdome

Des weiteren vertreibt Mobilcom-Debitel nun neben den Sprach- oder Datenvertrag auch Maxdome-Abonnements. Damit will der Provider sein Digital-Lifestyle-Portfolio im Bereich TV und Film abrunden. Interessenten können das Angebot sowohl in allen Mobilcom-Debitel Shops, im Fachhandel sowie in den Media- und Saturn-Märkten buchen. Der monatliche Paketpreis beträgt 7,99 Euro. Das Angebot steht mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten zur Verfügung.

Zum Ausprobieren gibt es den ersten Monat kostenlos. So kann jeder Nutzer testen, ob das Angebot den persönlichen digitalen Lebensstil trifft. Maxdome offeriert eine Vielzahl an Spielfilmen, Serien, Comedy, Dokumentationen und Kinderinhalte. Kunden können die Inhalte direkt im Wohnzimmer auf dem Fernseher abrufen oder über PC und Laptop mobil nutzen. Die Inhalte sind beliebig oft abrufbar. Das Angebot gewährt auch Zugang zu den Diensten „Maxdome Store“ und „Maxdome Live“. Hier können zusätzliche Inhalte geliehen oder erworben werden, deren Kosten nicht Teil des Pakets sind und zusätzlich bezahlt werden müssen. Die Abrechnung erfolgt über die Mobilfunkabrechnung.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, was Gravis neues zu beiten hat.

Solution Tisch

In seinen Gravis-Stores macht Mobilcom-Debitel derweil auf anderes Weise mehr Platz für digitales Eleben: Um das Einkaufserlebnis am Point of Sales (PoS) zu verbessern, führt Gravis in 70 seiner Stores nun einen so genannten „Solution Tisch“ ein. Auf dem Tisch steht auch ein Rechner, der mit einem RFID-Lesegerät ausgestattet ist. Jedes dort ausgestellte Produkt hat einen RFID-Tag. Legt der Kunde das Produkt, für das er sich interessiert, auf das Lesegerät, startet automatisch ein ausführliches Produktvideo auf dem Rechner. „Wir wollen, dass unsere Kunden bei Gravis Innovationen erleben und geben ihnen mit dem ‚Solution Tisch‘ die Möglichkeit, sich ganz in Ruhe mit einem Produkt auseinander zu setzen. Alle relevanten Informationen und die Funktionsweise werden zusätzlich in dem Film zu jedem Produkt erklärt“, erläutert Kluske das Konzept. „Wem das nicht ausreicht, kann das Produkt auch gleich am Tisch ausführlich ausprobieren. Für detaillierte Tipps und Tricks sowie weiterführende Fragen stehen unsere kompetenten und geschulten Verkaufsberater zur Verfügung.“

Wissen, was läuft

Täglich die wichtigsten Infos aus dem ITK-Markt

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung
Bildergalerie

Folien fürs Display

Sowohl Gravis wie auch die Mobilcom-Debitel-Stores wurden zudem von der Konzernmutter nun mit einem Folienautomaten ausgestattet. Die Folie soll auf Displays geklebt, die Geräte vor Kratzern schützen. Dabei ist Sorgfalt geboten, denn sonst kommt es zu hässliche Luftblasen unter der Folie. Zu Beginn des aktuellen Rollouts werden das Folien für die gängigsten Modelle von Apple, Samsung und Sony sein. Das Bekleben dauert nur wenige Minuten und kostet 12,99 Euro. Der Service ist in allen 45 Gravis-Stores sowie über 560 Mobilcom-Debitel-Shops verfügbar.

(ID:43116095)