Deutscher Journalistenverband Berlin setzt auf Telefoninfrastruktur von Aastra

08.09.2011

Berlin, 17. August 2011 – Der Deutsche Journalistenverband Berlin (DJV) setzt in seinen neuen Büroräumen auf eine Kommunikationsinfrastruktur von Aastra. Mit dem Umzug in die Berliner Taubenstraße im Bezirk Mitte wählte der Verband sowohl die Telefonanlage als auch die Telefone inklusive einer schnurlosen DECT-Installation des Spezialisten für Informations- und Telekommunikationstechnologie. „Wir betreuen rund 2.000 Journalisten, beispielsweise zu rechtlichen Fragen. Neben der Verbandstätigkeit stellen wir

Berlin, 17. August 2011 – Der Deutsche Journalistenverband Berlin (DJV) setzt in seinen neuen Büroräumen auf eine Kommunikationsinfrastruktur von Aastra. Mit dem Umzug in die Berliner Taubenstraße im Bezirk Mitte wählte der Verband sowohl die Telefonanlage als auch die Telefone inklusive einer schnurlosen DECT-Installation des Spezialisten für Informations- und Telekommunikationstechnologie. „Wir betreuen rund 2.000 Journalisten, beispielsweise zu rechtlichen Fragen. Neben der Verbandstätigkeit stellen wir außerdem eine der großen Gewerkschaften für Journalisten im Raum Berlin-Brandenburg. Erreichbarkeit ist oberstes Gebot in unserem Alltagsgeschäft“, sagt DJV-Geschäftsführer André Gählert. Ausschlaggebend für die Wahl der Technologie von Aastra waren die Zuverlässigkeit, die Leistungsmerkmale der Telefonanlage, das Design der Telefone und der Preis.

Der DJV entschied sich für eine OpenCom X320, ein professionelles Kommunikationssystem speziell für kleinere und mittlere Unternehmen oder Einrichtungen. Es handelt sich dabei um eine so genannte hybride Telefonanlage, an der sowohl analoge, digitale als auch IP-basierte Telefone angeschlossen werden können. Die OpenCom X320 verfügt über einen integrierten FAX-Server sowie über zahlreiche Applikationen wie Voice Mail und Computer Telephony Integration, mit der Anrufe per Mausklick am Bildschirm angenommen und gestartet werden können. Mitarbeiter, die von zu Hause arbeiten möchten, können über einen VPN-Tunnel via Internet an die Telefonanlage angeschlossen werden.

Als Telefone wählte der DJV das Modell Aastra 6775. Es verfügt über ein großes, elfzeiliges Display, auf dem neun Telefonnummern direkt angezeigt werden. Rote Lämpchen signalisieren, wenn die gespeicherte Rufnummer besetzt ist. Über ein zusätzliches LED-Tastenmodul kann der Nutzer weitere 60 Telefonnummern per Schnellwahl anrufen. „Uns war es wichtig, dass die Telefone leicht zu bedienen sind. Die Funktionen erklären sich von selbst und können sofort genutzt werden“, sagt Gählert. Zusätzlich zu seinem Telefon auf dem Schreibtisch verfügt der Geschäftsführer über ein DECT-Mobilteil. Damit ist er im gesamten Büro inklusive aller Besprechungs- und Schulungsräume über seine gewohnte Telefonnummer erreichbar. Über das
DECT-Telefon hat er außerdem Zugriff auf das zentrale Telefonbuch, so dass Rufnummern nicht erst einzeln im Gerät abgespeichert werden müssen. „Die alte Telefonanlage bildete bislang die Achillesferse im Mitgliederservice. Das Bild hat sich nun gewandelt“, erklärt Gählert.

Über Aastra

Die Aastra Deutschland GmbH ist die deutsche Landesgesellschaft der Aastra Technologies Limited, (TSX:“AAH”), einem führenden Unternehmen im Bereich der Unternehmenskommunikation. Seinen Hauptsitz hat Aastra in Concord, Ontario, Kanada. Aastra entwickelt und vertreibt innovative Kommunikationslösungen für Unternehmen jeder Größe. Mit mehr als 50 Millionen installierten Anschlüssen und einer direkten als auch indirekten Präsenz in mehr als 100 Ländern ist Aastra weltweit vertreten. Das breite Portfolio bietet neben funktionsreichen Call-Managern auch alle weiteren Elemente für komplette Unified-Communications-Anwendungen in kleinen, mittleren und großen Unternehmen. Integrierte Mobilitätslösungen, Call-Center-Applikationen und eine große Auswahl an Endgeräten runden das Portfolio ab. Mit einem starken Fokus auf offene Standards und kundenindividuelle Lösungen ermöglicht Aastra eine effizientere Kommunikation und Zusammenarbeit. Weitere Informationen unter: http://www.aastra.de.

Für redaktionelle Rückfragen
Christoph Ziegenmeyer
Pressesprecher
Aastra Deutschland GmbH
Zeughofstr. 1, 10997 Berlin
Tel: +49 (0)30 6104 5497
Fax: +49 (0)30 6104 2220
E-Mail: dpresse@aastra.com
www.aastra.de