4K und 10 Bit auf 43 Zoll Mit Viewsonic in eine neue Dimension

Autor: Sylvia Lösel

Seit einem Jahr weht bei Viewsonic wieder ein frischer Wind. Das neue Management hat sich zum Ziel gesetzt, erneut zu den erfolgreichen Display- und Projektoren-Herstellern aufzuschließen. Jetzt hat der Anbieter sein Portfolio aufgefrischt.

Firmen zum Thema

Viewsonic hat neue Displays für Kreative, Gamer und Multitasking-Freunde vorgestellt.
Viewsonic hat neue Displays für Kreative, Gamer und Multitasking-Freunde vorgestellt.
(Bild: Viewsonic)

Seit gut einem Jahr forciert Viewsonic sein Deutschland-Geschäft mit einem neuen Management-Team und neuen Produkten. Nun erweitert der amerikanische Hersteller sein Portfolio mit dem VX4380-4K um ein 43-Zoll-Display. Der Monitor mit 4K-UHD-Auflösung (3.840 x 2.160 Pixel) und 10-Bit-Panel eignet sich sowohl für den Einsatz im Büro als auch Zuhause. Der Bildschirm hat ein 19:6-Format, eine Helligkeit von 350cd/m2 sowie ein natives Kontrastverhältnis von 1.100:1. Das IPS-SuperClear-Display verfügt über einen Betrachtungswinkel von 178 Grad. Dank Picture-in-Picture, sowie Picture-by-Picture-Modus kann das Display für vielfältige Aufgaben genutzt werden. Der VX4380-4k ist mit HDMI-, DisplayPort-, Mini-DisplayPort- und USB-Eingängen ausgestattet. Zudem hat er einen USB-3.1-Port an Bord. Das Gerät wird mit einer zweijährigen Garantie zu einer UVP von 649 Euro angeboten.

Für Gamer

Mit dem Modell XG2730 richtet sich Viewsonic an die Gamer. Der 27-Zoll-WQHD-Monitor mit 144 Hz Bildwiederholfrequenz und einer Reaktionszeit von 1 ms, spielt seine Vorteile besonders bei Titeln aus, die auf hohe Bildwechselfrequenzen ausgelegt sind. Dank der AMD-FreeSync-Technologie, die die Wiederholfrequenz des Monitors mit der Bildausgabe der Grafikkarte synchronisiert, sollen Tearing-Effekte oder ruckelnde Darstellungen vermieden werden. Selbst in besonders rasanten Gaming-Szenen, verspricht der Hersteller, müssten Spieler nicht länger unter Unschärfe-Effekten oder Ghosting leiden. Verantwortlich dafür ist die so genannte Low-Motion-Blur-Technologie.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Ausgestattet mit zwei HDMI- und DisplayPort-Eingängen sowie einem USB-Upstream und vier USB-Downstreams kann der XG2730 an HD-Multimedia-Geräte, Spielekonsolen, Blu-Ray/DVD-Player und klassische PC-Systeme angeschlossen werden. Zwei Zwei-Watt-Lautsprecher runden das Featureset des Monitors ab. Als schickes Design-Element passt eine LED-Lightbar die Beleuchtung an das jeweilige Hintergrundbild an. Der XG2730 hat eine UVP von 659 Euro.

Für Kreative

Mit dem VP3268-4K und dem VP3881 hat der Hersteller nun zwei neue hardwareseitig kalibrierbare Farbmanagement-Monitore im Portfolio. Die beiden großformatigen Profi-Displays sind dank ihrer Ausstattungs- und Funktionsvielfalt für Fotografie, Videobearbeitung, Content-Entwicklung und andere farbsensitive Anwendungen gedacht. Mit einer Bildschirmdiagonale von 32 und 38 Zoll bieten die beiden VP-Modelle viel Platz für die Darstellung.

Die Farbpalette der Monitore umfasst 4,3 Trillionen Farben und bietet ein 3D-Look-Up-Table (LUT) mit 14 Bit für eine reichhaltige Farbtiefe. Dadurch können alle Farben exakt definiert werden, um das Originalmotiv möglichst perfekt darzustellen. Beide VP-Modelle realisieren eine Farbgenauigkeit von Delta E≤2 und stellen dank der HDR10-Funktion (High Dynamic Range) Inhalte kontrastreich dar. Darüber hinaus verfügen beide Modelle über einen DICOM-SIM-Modus (Digital Imaging and Communication in Medicine), der für medizinische Bilder in Graustufen, wie beispielsweise Röntgenbilder, gedacht ist.

Der VP3268-4K bietet 4K-UHD-Aufösung von 3.840 x 2.160 Bildpunkten im 16:9-Format. Die Helligkeit beträgt 350 cd/m2 bei einem nativen Kontrastverhältnis von 1.000:1. Der Monitor verfügt über HDMI (2.0), DisplayPort (1.4), Mini-DisplayPort (1.4) sowie USB (3.0), die zudem mit HDCP 2.2 (High-Bandwidth Digital Content Protection) zum Schutz vor unrechtmäßigem Kopieren von digitalen Bild- und Audioinhalten ausgestattet sind. Zwei 5-Watt-Lautsprecher runden das Profipaket ab.

Der VP3881 bietet mir seiner 1800R-Krümmung und seiner WQHD+-Auflösung von 3.840 x 1.600 Bildpunkten ein Sichtfeld von 178 Grad. Das 38-Zoll-Display im 21:9 Format weist eine Helligkeit von 300 cd/m2 auf und gibt dank IPS-Technologie brillante Farben wieder. Außerdem verfügt der Monitor mit HDMI (2.0), DisplayPort (1.4) und USB Typ A (3.1) über zahlreiche Anschlussmöglichkeiten (alle mit HDCP 2.2).

Die ViewSonic VP-Modelle sind ab Ende Oktober zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1.049,90 Euro (VP3268-4K - UHD) und 1.369,90 Euro (VP3881 – WQHD+) verfügbar.

Für Meetings

Der neue Business-Projektor PG800HD projiziert selbst in hellen Räumen brillant und scharf, verspricht Viewsonic. Das Gerät hat eine Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080) im 16:9-Format, eine Helligkeit von 5.000 ANSI-Lumen, ein natives Kontrastverhältnis von 5.000:1 und verfügt über zwei 10-Watt-Lautsprechern. Durch eine Vielzahl an Anschlüssen wie 2x HDMI, 2x VGA, Composite Video, S-Video, Mini-USB und Audio inklusive 3D-Funktionalität wird der PG800HD zum flexiblen Begleiter. Für Wireless-Präsentationen kann im integrierten PortAll-Bereich der optionale HDBT-Adapter HB10B von Viewsonic, der wireless Dongle VC10 oder andere HDMI-Dongles angeschlossen werden. Der Projektor ist zu einer UVP von 1.539 Euro zu haben.

(ID:44956339)

Über den Autor

 Sylvia Lösel

Sylvia Lösel

Chefredakteurin