Suchen

Marktführer zeigt sich auf der Nokia World 2010 selbstbewußt Mit Symbian 3, E7 und Co. will Nokia gegen die Konkurrenz punkten

Redakteur: Sylvia Lösel

Mit neuen Smartphones, einer neuen Symbian-Version und zahlreichen Verbesserungen für App-Entwickler will Nokia nach turbulenten Wochen und Monaten wieder für positive Schlagzeilen sorgen. Auch Analysten bescheinigen Symbian durchaus eine rosige Zukunft.

Firmen zum Thema

Das Nokia E7 kann mit diversen Sicherheitslösungen ausgestattet werden, um auch im Firmenumfeld akzeptiert zu werden.
Das Nokia E7 kann mit diversen Sicherheitslösungen ausgestattet werden, um auch im Firmenumfeld akzeptiert zu werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Auf der Nokia World 2010 präsentiert sich die Nummer Eins der Mobilfunkbranche angriffslustig. Nachdem sich Nokia erst vor wenigen Tagen einen neuen Firmenchef verordnet hat, rührt der Smartphone-Hersteller jetzt auf seiner Hausmesse kräftig die Werbetrommel für neue Smartphones, die jüngste Version des Betriebssystems Symbian und seine Application-Entwicklersoftware.

Die Basis für ziemlich alle Neuankündigungen ist das seit langem erwartete Update der Symbian-Plattform. Mit Symbian 3 soll ein Plus an Geschwindigkeit und Bedienungsfreundlichkeit erreicht werden. „Trotz neuer Wettbewerber ist Symbian nach wie vor die weltweit am meisten benutzte Smartphone-Plattform“, verkündete Niklas Savander, Executive Vice President Markets bei Nokia. Dies wird auch in Zukunft so bleiben, vertraut man den Aussagen der Analysten von Gartner. Diese sprechen dem Nokia-Betriebssystem aktuell einen Marktanteil von 46,9 Prozent zu. Dieser wird zwar bis 2014 deutlich auf 30 Prozent sinken, Symbian bleibt aber selbst dann noch - zusammen mit Android (29,6 Prozent im Jahr 2014) - Marktführer vor den Betriebssystemen von Apple, RIM und Microsoft.

Bildergalerie

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie Nokia Anreize für Entwickler schafft und welche neuen Smartphones noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

(ID:2047157)