Erste Solid State Drives vorgestellt Mit SSD-Launch betritt Samsung neues Terrain

Redakteur: Erwin Goßner

Die IT Storage Division von Samsung bringt Solid State Drives für Endkunden auf den deutschen Markt. Die ersten SSDs der 470er-Serie sollen im April in den Handel kommen. Begleitet wird dieser Launch von etlichen weiteren Produktvorstellungen.

Firmen zum Thema

Die internen SSDs der 470er-Serie liefert Samsung ab April aus.
Die internen SSDs der 470er-Serie liefert Samsung ab April aus.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Vorteile von Solid State Disks sind bekannt: Die Festplatten, die auf Flash-Speicher basieren und ohne mechanische Bauteile auskommen, arbeiten extrem schnell und absolut geräuschlos. Zudem verbrauchen sie gegenüber einem Hard Disk Drive (HDD) deutlich weniger Strom und sind auch vor mechanischen Beschädigungen weitgehend gefeit. Der koreanische Hersteller Samsung hat jetzt die Einführung solcher Laufwerke in Deutschland angekündigt, die in erster Linie für den Consumer-Markt konzipiert sind.

Die SSD 470er-Serie besteht aus drei internen Solid State Drives mit Kapazitäten von 64, 128 und 256 Gigabyte. Die lediglich 9,5 Millimeter flachen und 68 Gramm leichten 2,5-Zoll-Laufwerke basieren auf neuester NAND-Flash-Speichertechnologie aus der Semiconductor-Sparte des Herstellers. Multi-Level-Cell-NAND-Flash-Speicher und Toggle-Mode-DDR-Interface heißen die Zauberworte, die den SSDs in Kombination mit SATA-3.0-Schnittstelle zu einer maximalen Lese- und Schreibgeschwindigkeit von 250 beziehungsweise 220 Megabyte pro Sekunde verhelfen sollen. Laut Hersteller können die Drives im Random-Mode 43.000 Input/Output-Operationen pro Sekunde (IOPS) bei Read und 11.000 IOPS bei Write verarbeiten.

Bildergalerie

Weiterer Performance-Zuwachs, insbesondere was Multitasking oder die Bereiche Video und Spiele anbelangt, soll sich durch den integrierten Drei-Kern-MAX-Controller und 256 Megabyte DDR2 DRAM ergeben. Mit einer Gehäuse-Oberseite aus gebürstetem Aluminium erhält die interne SSD eine attraktive Optik, die dem Fachhandel ebenfalls dabei hilft, potenzielle Käufer für dieses Produkt zu finden. Der empfohlene Verkaufspreis der SSD 470 mit 256 Gigabyte Kapazität beträgt 499 Euro. Im Kaufpreis enthalten ist das Softwarepaket SSD Magician Tool zur Leistungsoptimierung.

Auf der nächsten Seite erhalten Sie Informationen über die weiteren Produktneuheiten von Samsung IT Storage.

HDD und SD on top

Neben den SSDs hat die IT Storage Division von Samsung die Verfügbarkeit und die geplante Einführung weiterer Produkte angekündigt. So sind beispielsweise Secure-Digital-Karten im Standard- und Micro-Format mit unterschiedlichen Speicherkapazitäten neu im Portfolio. Alle Neuheiten gehören der Geschwindigkeitsklasse 6 an und erreichen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten von maximal 17 beziehungsweise 13 Megabyte pro Sekunde. Alle Karten besitzen eine Beschichtung aus Epoxidharzmischung, die laut Hersteller einen Schutz vor Stößen, Kälte, Hitze oder Nässe bietet. Die Speicherkarten der Plus-Serie sind wahlweise mit vier, acht und 16 Gigabyte Speichervolumen erhältlich. Die Micro SD-Karten gibt es mit einer Kapazität von vier und acht Gigabyte.

Ab Mai sollen die neuen externen Festplatten der M-Serie in den Handel kommen. Die HDDs mit USB-3.0-Port sitzen in einem Kunststoffgehäuse, das Samsung in Anbetracht hoher Funktionalität bewusst minimalistisch gestaltet hat. Die primär für den mobilen Einsatz gedachten Modelle der Serie M2 Portable besitzen das 2,5-Zoll-Format und Speicherkapazitäten von 250 Gigabyte bis ein Terabyte. Die 3,5-Zoll-Geräte der Serie M3 Station haben eine Speicherkapazität zwischen einem und zwei Terabyte. Durch ein Software-Paket für professionelle Datensicherung stellen sie unter anderem eine Backup-Lösung für Endkunden dar. Im Lieferumfang der 2,5-Zoll-HDDs befindet sich serienmäßig eine Docking Station.

(ID:2050578)