Smartphone mit fluoreszierendem Display-Rahmen Mit dem Wiko Fever 4G kommt Licht ins Dunkel

Autor: Heidemarie Schuster

Die französische Smartphone-Marke Wiko hat mit dem Fever 4G ein neues Smartphone im Portfolio, das ein echtes Highlight ist.

Firmen zum Thema

Das SMartphone Wiko Fever 4G gibt es für rund 240 Euro.
Das SMartphone Wiko Fever 4G gibt es für rund 240 Euro.
(Bild: Wiko)

Das Dual-SIM-Smartphone Fever 4G von Wiko bietet ein 5,2 Zoll großes Full-HD-IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel, einer Pixeldichte von 424 ppi und Corning Gorilla Glass 3.

Das Gehäuse besteht aus einem Metallrahmen mit abgerundeten Kanten, die Rückseite ist mit Kunstleder bezogen. Der Display-Rahmen ist fluoreszierend und leuchtet bei Dunkelheit.

Bildergalerie

Der Cortex-A53-Prozessor wird von acht Kernen mit je 1,3 Gigahertz Taktfrequenz angetrieben. Der interne Speicher ist 16 Gigabyte groß und kann mit einer Micro-SD-Karte um bis zu 64 Gigabyte erweitert werden. Hinzu kommen drei Gigabyte Arbeitsspeicher. Unterstützt werden die Verbindungsmöglichkeiten LTE, WLAN, Bluetooth 4.0, GPS und A-GPS sowie USB.

Zur Ausstattung hinzu kommen zwei Kameras. Die Frontcam löst Bilder mit fünf Megapixel auf, die Hauptkamera mit 13 Megapixel. Zudem gibt es einen LED-Blitz, einen digitalen Zoom und Autofokus.

Das Fever 4G misst 148 x 73,8 x 8,3 Millimeter. Als Betriebssystem ist Android 5.1 (Lollipop) aufgespielt.

Das Wiko Fever 4G ist ab sofort in den Farben Schwarz-Grau, Schwarz-Champagner und Weiß-Champagner zu einem Preis von 240 Euro (UVP) erhältlich.

(ID:43748722)

Über den Autor