Aktueller Channel Fokus:

Storage&DataManagement

Digitale Prozesse

Mit Daten Werte schaffen

| Autor / Redakteur: Robert Horn / Robert Horn

Nicht nur CRM-Systeme können dabei helfen, aus Daten wertvolles Wissen für eine gezielte Ansprache der Kunden zu generieren.
Nicht nur CRM-Systeme können dabei helfen, aus Daten wertvolles Wissen für eine gezielte Ansprache der Kunden zu generieren. (Bild: Pixabay)

Die Digitalisierung deutscher Unternehmen schreitet voran: An der Speerspitze digitaler Prozesse stehen immer häufiger mächtige Softwarelösungen, die mittlerweile nahezu jeden Unternehmensbereich durchdringen. Um mit den Anforderungen des modernen Marktes und explodierenden Datenmengen Schritt zu halten, braucht es zukunftsfähige, skalierbare Lösungen. Und mutige Entscheider, die die Chancen der Digitalisierung erkennen.

Es ist eine Transformation mit Ansage. Seit mit Apples erstem iPhone Smartphones in unser Leben getreten sind, seit Unternehmen wie Amazon erst den traditionellen Buchhandel, später den gesamten Einzelhandel unter Beschuss genommen haben, seit Schlagwörter wie Big Data und Industrie 4.0 durch Unternehmensflure und Plenarsäle getuschelt werden, seit disruptive Innovationen ganze Branchen zum Zittern bringen, sollte es in jeder Führungsetage angekommen sein: Die digitale Transformation sämtlicher Unternehmensprozesse hat ihren Siegeszug angetreten.

Die schiere Datenmenge, die wir dabei produzieren, wird immer gewaltiger: So lag der weltweite monatliche Datenverkehr laut Analyse des Cisco Visual Networking Index 2014 bei fast 60.000 PByte (Petabyte) und hat sich in den letzten fünf Jahren verfünffacht. 2016 wird der gesamte Datenverkehr der Erde die Zettagbyte-Grenze (1000 Exabyte oder 1000 Mrd. Gigabyte) knacken. Das sind Datenmengen, auf die Unternehmen reagieren müssen. Entsprechende Software gibt es schon seit Jahren: ERP-Systeme, MES, ECM, CRM oder DMS gehören an vielen Arbeitsplätzen inzwischen zum Alltag. Die Zahl der Nutzer sowie die Durchdringung innerhalb der Unternehmen steigt dabei kontinuierlich.

Auf der Suche nach Neuem

Doch inzwischen stoßen viele Unternehmen, die bereits seit Jahren auf digitale Lösungen setzen, etwa im Bereich Auftragsmanagement, an die Grenzen ihrer etablierten Systeme. Denn mit der Digitalisierung wandelt sich auch die Unternehmenslandschaft. Die steigende Datenmenge, die Vernetzung innerhalb der Unternehmen und nicht zuletzt die Ansprüche der Kunden in Richtung Mobilität und Bedienkomfort fordern flexible, skalierbare Lösungen, die die Evolution zur 4. Industriellen Revolution unterstützen. Die Zukunftssicherheit moderner Unternehmenssoftware ist deshalb neben Funktionalität und Flexibilität ein entscheidender Faktor bei der Wahl der richtigen digitalen Systeme.

Kommentare werden geladen....

Sie wollen diesen Beitrag kommentieren? Schreiben Sie uns hier

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43598655 / Markt & Trends)