Margen wie bei Hardware-Produkten Mit Cloud Storage grenzenlos speichern

Redakteur: Heidi Schuster

Nach wie vor wachsen die Datenbestände, die gespeichert und archiviert werden müssen. Viele Storage-Hersteller bieten deshalb dynamische Rechenzentren oder fertige Cloud-Lösungen an, mit denen der Fachhandel auch langfristig verdienen kann.

Firmen zum Thema

Cloud Computing wird im Speichermarkt immer wichtiger.
Cloud Computing wird im Speichermarkt immer wichtiger.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die meisten Unternehmen speichern und archivieren ihre Datenbestände auf hauseigenen Servern, die von den eigenen IT-Administratoren verwaltet werden. Für kleinere Unternehmen bedeutet so eine Infrastruktur meist einen hohen Verwaltungs- und Kostenaufwand.

Einige Storage-Hersteller bieten daher Cloud-Storage-Lösungen – auch Storage as a Service (StaaS) genannt – an, die über den Channel vertrieben werden und bei denen Fachhandelspartner ähnliche Margen wie bei einem Hardware-Produkt verdienen können. Durch erweiterte Service-Angebote können Reseller auch langfristig von den Cloud-Lösungen profitieren.

Betrachten IT-Verantwortliche die Konditionen bei As-a-Service-Angeboten, bekommen sie aus mehreren Gründen vor Freude glänzende Augen: Statt hoher Anfangsinvestitionen erwarten den Kunden überschaubare, leistungsbezogene Kosten, die meist monatlich abgerechnet werden, und ein hohes Maß an vertraglicher Flexibilität.

Dennoch gibt es auch schwere Bedenken seitens der Unternehmen. Denn schließlich geben Unternehmen mit Cloud Computing wichtige Daten in fremde Hände. Deshalb sollten IT-Verantwortliche so viele Informationen wie möglich von Seiten des Cloud-Betreibers bekommen, gerade was Sicherheitsaspekte betrifft.

Worauf es bei einem dynamischen Rechenzentrum ankommt und welche Hersteller diese anbieten, lesen Sie auf der nächsten Seite.

(ID:2046760)