Suchen

Mit viel Spirit geht’s auf die Straße Mio Moov holt das Navi aus dem Auto

Redakteur: Sylvia Lösel

Navigations-Experte Mio will mit einer neuen Geräteklasse Marktanteile erobern. Die Navis mit der Serienbezeichnung Moov Spirit eignen sich neben Fußgänger-Navigation auch als Fernseh-Ersatz.

Firmen zum Thema

Das Moov Spirit 500 zeichnet sich durch ein 4,7-Breitbild-Display aus.
Das Moov Spirit 500 zeichnet sich durch ein 4,7-Breitbild-Display aus.
( Archiv: Vogel Business Media )

Ein eingebauter DVB-T Tuner soll die beiden High-End-Navigationsgeräte Moov Spirit V505 und V735 zu Alleskönnern machen. Die Geräte bieten ein 4,7- beziehungsweise 7,0-Zoll-Display. Spielfilme können in einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln dargestellt werden. Eine interne Antenne ist vorhanden, eine externe kann bei Bedarf angedockt werden. Die Geräte verfügen über USB 2.0, Audio-Port sowie einen Steckplatz für Micro-SD-Karten.

Alle vier Neulinge sind mit der Spirit-Software ausgerüstet, die die Navigation durch die Menüs vereinfachen soll. Touchscreen-Bedienung und das Ausblenden unnötiger Details bei der Navigation sollen Benutzerfreundlichkeit gewährleisten.

In Zusammenarbeit mit Google hat Mio eine ortsbezogene Suchfunktion realisiert. Auf Knopfdruck spuckt das Gerät zum Beispiel die Adresse der nächstgelegene Apotheke oder Pizzeria aus. Alle Moov-Geräte bieten einen 2D-Fußgängermodus sowie eine Auswahl von Wcities-Reiseführern. Diese versorgen den Anwender mit Infos zu Sehenswürdigkeiten und Insidertipps.

Preise

Die neuen Modelle gibt es ab Mitte Juni 2009:

  • Moov Spirit 300 Traffic: 150 Euro (UVP)
  • Moov Spirit 500 Traffic: 180 Euro (UVP)
  • Moov Spirit V505: 249 Euro (UVP)
  • Moov Spirit V735: 329 Euro (UVP).

(ID:2021953)